Messen

GreenTech 2019: Herausforderungen in der Pflanzenproduktion

, erstellt von

Wie lässt sich die Pflanzenproduktion optimieren und wie können technologische Innovationen entdeckt werden? Diese und weitere Fragen rund um die Herausforderungen der modernen Pflanzenproduktion beantwortet die bevorstehende GreenTech-Messe in Amsterdam. Vom 11. bis 13. Juni wartet auf die Besucher ein neu entwickeltes Wissensprogramm.

Als internationale Fachmesse informiert die GreenTech über die neuesten Gartenbau-Technologien und -Produkte. Foto: GreenTech

GreenTech 2019 mit neuem Wissensprogramm

Die Messe informiert in über 80 Sitzungen in drei sogenannten Theatern über die Herausforderungen für Züchter weltweit. Sie wurden in Zusammenarbeit mit Delphy und der Universität Wageningen entwickelt. Im Mittelpunkt stehen vor allem die Aspekte der Entwicklung, Anwendung und der Austausch von Wissen mit Unternehmern.

Das neue Wissensprogramm beinhaltet eine Reihe von Vorträgen von der Universität, GreenTech-Ausstellern und weiteren Interessenvertretern über aktuelle Branchenentwicklungen zur Optimierung der Produktion.

Dem Segment des Vertical- und Indoor-Farmings als ein wachsender Markt in der Branche, der sich durch schnelle Entwicklungen und Innovationen kennzeichnet, wird eigens ein Symposium durch die GreenTech, FarmTech und Agritecture gewidmet.

Umfangreiches Themenspektrum

Eine der Sitzungen wird sich unter anderem mit der aktuellen Thematik des Anbaus von medizinischem Cannabis beschäftigen. Züchter und Investoren können sich bei den Veranstaltern PhytoNext, Hoban Law Group und International Hanf Solutions über die Möglichkeiten der Cannabis-Produktion informieren.

Weitere Themen sind der ökologische Gewächshausanbau, Wassereffizienz, Energieeffizienz, LED-Beleuchtungsstrategien, Gewächshausheizung ohne fossile Energien, Klimaschutz, Humankapital, Robotik, ökologischer Pflanzenbau, biologische Pflanzenkontrolle ohne Chemikalien und Präzisionsgartenbau sowie die Zukunftsthemen des Einsatzes künstlicher Technologien für den Gewächshausanbau und autonomes Gewächshausmanagement. Sie werden von Gartenbauexperten diskutiert, die im Gespräch ihre individuellen Erfahrungen präsentieren.

Anmeldung zur GreenTech

Als globaler Treffpunkt für Fachleute der Gartenbautechnik informiert die GreenTech im RAI Amsterdam jedes Jahr über die neuesten Innovationen und Produkte der Branche. In diesem Jahr nehmen etwa 300 Aussteller aus über 20 Ländern teil.

Noch bis zum 3. Juni können sich internationale Besucher aus der Gartenbauindustrie kostenlos über die GreenTech Website anmelden. Die Online-Anmeldegebühr nach dem 3. Juni beträgt für Besucher 40 Euro pro Person sowie an der Tageskasse 70 Euro.