Messen

„Hängende Gärten“

Landgard präsentiert sich auf der IPM Essen mit neuem Messestand, als dem Kommunikationstreffpunkt für Kunden, Erzeuger, und Medienvertreter. Dabei legt das Unternehmen nach eigenen Angben den Schwerpunkt verstärkt auf die Markenpräsenz der Unternehmensmarke. Die Unternehmensmarke Landgard soll in der Öffentlichkeit deutlicher und zielgruppengerechter kommuniziert werden. Dabei soll insbesondere die Unternehmenslandschaft der stark gewachsenen Landgard-Gruppe mit den verschiedenen Landgard-Firmen transparenter gemacht werden.

Am Messestand werden Mitarbeiter aus allen Unternehmensteilen und -gesellschaften vertreten sein, um mit Kunden und Erzeugern über die Möglichkeiten und Leistungsfähigkeit im Rahmen der Geschäftsbeziehungen mit Landgard zu sprechen.

Das klar strukturierte neue Standkonzept bietet den Raum für direkte Gesprächskontakte. Landgard arbeitet in diesem Jahr erstmals mit einem webbasierten Einladungs- und Terminmanagement um den Messe- und Standbesuch noch effektiver zu gestalten und die Kontakte zu vertiefen. An einer zentralen Infotheke werden alle Besucher des Messestandes begrüßt und registriert, damit Gesprächstermine und Kontakte optimal organisiert und gewünschte Ansprechpartner schnell gefunden werden können. Der rund 400 Quadratmeter große Stand bietet reichlich Platz für eine gastfreundliche Kundenbetreuung.

Bei der Gestaltung dominieren sechs Meter hohe weiße Tore, viele transparente Flächen und schwebende Produktgärten das Erscheinungsbild des Standes, informiert Landgard. Rund um jedes Tor werden spezielle Themen vorgestellt. Dabei werden Sortimentsvielfalt, Service- und Dienstleistungen, Erzeuger- und Kundenorientierung in den unterschiedlichen Absatzwegen und die Landgard Marktpräsenz in den Mittelpunkt gestellt.

Kontakt: Landgard eG, Veilingstraße A1, 47638 Straelen-Herongen, Internet: www.landgard.de.

• Halle 1, Stand 104