Messen

Höhere Erträge mit der richtigen Beleuchtung

Eine der wichtigsten Anforderungen an ein neues Beleuchtungssystem besteht darin, dass es zuverlässige Ergebnisse hervorbringen muss, darauf weist Philips hin. Die in den letzten Jahren gemeinsam mit Partnern durchgeführten Studien von Philips mit kombinierter SON-T-Beleuchtung und LED-Interlighting haben den Angaben zufolge zu einigen sehr ermutigenden Erkenntnissen geführt. Durch LED-Interlighting gelange das Licht in Bereiche, die vorher nicht beleuchtet werden konnten, ohne die Pflanze dabei zu schädigen. Außerdem nutzen die Pflanzen dieses Licht dank der maßgeschneiderten Lichtrezepte effizienter. Diese Kombination ermöglicht nicht nur erhebliche Energieeinsparungen, sondern auch eine bessere Kontrolle des Wachstumsprozesses, informiert der Hersteller.Das Philips GreenPower LED Interlighting-Modul entstand im Anschluss an mehrere erfolgreiche Tests mit LED-Interlighting in Verbindung mit von oben strahlender SON-T-Beleuchtung beim Anbau von Rosen. Die intensive Kooperation mit Züchtern und Forschern erlaubte die Entwicklung eines Moduls, das dank der Positionierung der LEDs zwischen den Pflanzen erhebliche Energieeinsparungen erlaubt undgleichzeitig auch einen deutlich höheren Ertrag hervorbringt, da das verfügbare Licht effizienter genutzt werden kann, informiert Philips. Mittels des ausgefeilten Beleuchtungskonzepts könne das Pflanzenwachstum effektiver als unter herkömmlicher Beleuchtung gesteuert werden.Das Philips GreenPower LED Interlighting-Modul ist 2,5 Meter lang und an beiden Seiten mit LEDs versehen. Es lasse sich einfach zwischen den Pflanzen installieren, so dass zwei Module übereinander aufgehängt werden könnten.Kontakt: Philips Lighting B.V., P.O. Box 80020, NL-5600 JM Eindhoven, Tel.: 0031-402783110, E-Mail: horti.info@philips.com.www.philips.com/hortiIPM 2011: Halle GA, Stand GA45