Messen

Hofladen des Jahres 2021 gekürt

, erstellt von

Anlässlich der Fachmesse für landwirtschaftliche Direktvermarktung expoDirekt wurden in Karlsruhe die besten Hofläden Deutschlands gekürt. Gewinner des „Hofladen des Jahres“ wurde der Betrieb Vorsee aus Wolpertswende in Baden-Württemberg, gefolgt vom Thomahof aus Königsdorf im Landkreis Bad Tölz und dem Hof Wiedemann aus Vechelde in Niedersachsen.

Platz eins geht nach Baden-Württemberg

Die Freude über die Auszeichnung zum „Hofladen des Jahres“ war in Baden-Württemberg am größten, setzte sich doch der Hofladen Vorsee aus Wolpertswende am Ende gegen die Konkurrenz von insgesamt 75 Bewerbern durch. In 13 dieser Betriebe erfolgten Testeinkäufe und Vor-Ort-Besichtigungen. Anschließend beriet eine Fachjury und wählte die Sieger aus. Bereits zum dritten Mal wurde der Hofladen des Jahres gekürt und erfreute sich reger Beteiligung. Im Landkreis Ravensburg sorgt der Hofladen Vorsee für besondere Frische. Kund:innen können sich Korb und Messer im Hofladen mitnehmen und im angrenzenden Bauerngarten frisches Gemüse von Artischocken bis Zucchini selber ernten. Im Hofladen selber werden zudem hausgemachte Spezialitäten angeboten und einen Kaffee trinken kann man hier auch gleich noch im angeschlossenen Hofcafé. Geführt wird der Betrieb vom Mutter-Tochter-Gespann Christa und Rosi Knam.

Platz zwei geht nach Bayern

Über den zweiten Platz durfte sich der Hofladen Thomahof aus Königsdorf im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen in Bayern freuen. Hier wird vor allem Wert auf qualitativ hochwertiges Fleisch gelegt. Heidi und Florian Seidl halten auf ihrem Hof Rinder, Schweine und Bauerngockel und verarbeiten das Fleisch der Tiere zu verschiedenen Spezialitäten, wie Fassschinken aus dem Whiskyfass oder „Boarisches“ BBQ aus dem Smoker „Marke Eigenbau“. Neben den hochwertigen Produkten steht auch der Kundenservice ganz oben auf der Agenda bei den Seidls. Um für besopndere Transparenz und Vertrauen bei den Kunden zu sorgen, stehen sämtliche Stalltüren immer offen, so dass sich von der Tierhaltung vor Ort überzeugt werden kann.

Platz drei nach Niedersachsen

Auf Platz drei schaffte es der Hof Wiedemann aus dem niedersächsischen Vechelde bei Braunschweig. Geführt wird der Hofladen von Sabine und Maik Wiedemann, die vor gut zehn Jahren eine alte Hofstelle direkt an der Bundesstraße 1 gekauft und die Scheune zum Hofladen mit Café umgebaut haben. Aus eigener Produktion stammen hier Kartoffeln, Erdbeeren und andere Obst- und Gemüsesorten sowie Eier, Fruchtaufstriche und die Torten fürs Hofcafé.

Cookie-Popup anzeigen