Messen

Internationalität der grünen Branche steigt weiter

Die Internationalität der IPM Essen, Internationale Fachmesse für Pflanzen, Technik, Floristik und Verkaufsförderung, wächst stetig weiter. Wenn vom 29. Januar bis 1. Februar rund 1.400 Aussteller die neuesten Produkte und Dienstleistungen vorstellen, wird der Anteil der ausländischen Aussteller höher sein als je zuvor, freut sich die Messe Essen. Besonders stark gewachsen sind die Gemeinschaftsbeteiligungen aus Großbritannien, Belgien, Frankreich, Italien, Japan und Ungarn. Die erwarteten rund 60.000 Fachbesucher aus aller Welt erhalten eine komplette Übersicht aktueller und neuer Entwicklungen im internationalen Gartenbau und wichtige Impulse, um Entscheidungen für Investitionen zu treffen.

Treffpunkt Green City

Wichtiger Treffpunkt auf der IPM ist die Green City in der Halle 1A. Gemeinsam präsentieren sich dort Verbände und Institutionen der grünen Branche.

Im Infocenter Gartenbau stellen der Zentralverband Gartenbau (ZVG) sowie der Landesverband Gartenbau Rheinland und der Landesverband Gartenbau Westfalen-Lippe ihr umfangreiches Leistungsspektrum vor. Schwerpunkte sind die Lehrschau Pflanzenschutz und die aktuelle Kampagne Viva Balkonia. Neben den Berufsverbänden werden im Infocenter Gartenbau Institutionen aus Beratung, Wissenschaft und Forschung sowie Aus- und Fortbildung vertreten sein und den Besuchern neueste Erkenntnisse präsentieren.

Das IPM-Neuheitenschaufenster, das von der Messe Essen und dem ZVG zur letzten IPM Essen 2008 erstmalig organisiert wurde, fand große Beachtung und wird zur festen Größe auf der Messe. Eine fachkundige Jury wird die ausgestellten Neuheiten am Vortag der Eröffnung bewerten. Die Besucher können sich während der gesamten Messe im IPM-Neuheitenschaufenster über die aktuellen Neuheiten informieren.

Vier Tage erleben die Besucher Spitzenfloristik im FDF-Florist-Event Center in der Green City. Parallel dazu spiegeln Demonstrationen, Bühnenveranstaltungen und Preisverleihungen im reichhaltigen Programm im FDF-FloristEvent Center die Dynamik und die Innovationskraft der Floristikbranche wider.

Unter dem Leitthema „go green“ präsentieren sich auf der Bühne in der Halle 1 A die vier blumigen Inspirationsthemen 2009 für den europäischen Markt. Unter der Leitung des Floristmeisters Manfred Hoffmann hat das FDF-Tendenzenteam diese internationalen Trendthemen in eine verkaufs- und konsumentenorientierte Floristik umgesetzt. Mit „Spring Sensations“ zeigen die drei Erstplatzierten der „Goldenen Rose“ einen mitreißenden Einstieg in die kommende Saison. Im Mittelpunkt der internationalen Bühnenschau Fairytale Flowers steht europäische Spitzenfloristik, vorgestellt unter anderem vom dänischen Starfloristen Nicolai Bergmann und von Nadine Weckhardt, European Champion of Floral design 2007.

Das Team des g&v Creativ Centers zeigt unter dem Motto „Forum der Ideen“ ein neues Ausstellungskonzept vor. Abwechslungsreiche und kreative Präsentationsflächen verdeutlichen dem Besucher, wie er seine Ware perfekt ins rechte Licht rücken kann.

Bloom’s präsentiert sich der Green City unter dem Leitmotiv „Konsumentenwünsche und Lebenswelten“. Zeitgemäße und neue Präsentations- und Sortimentsideen im grünen Markt werden vorgestellt. Ein Höhepunkt für das floristische Fachpublikum ist die Endausscheidung des Wettbewerbs „New Faces 2008/2009“.

Internationales Rahmenprogramm

Das Internationale Gartenbauforum Osteuropa (IGO) informiert über die Entwicklung des Gartenbaus in Osteuropa. Am 30. und 31. Januar berichten Experten über die Situation in ihrem Land und stellen Marktchancen für Unternehmen, Investoren und Handelspartner vor. Im Mittelpunkt des IGO 2009 steht Rumänien, das Partnerland des Forums und neues EU-Mitglied.

Treffpunkt und Handelsplatz der weltweiten Schnittblumenproduzenten ist das Trade Center des Verbandes des Deutschen Blumen Groß- und Importhandels (BGI) in der Halle 1. Dort informieren Produzenten, Importeure, Großhändler und Zertifizierungs-Organisationen über die neuesten Entwicklungen und Erfahrungen. Wichtiges Thema ist die sozial- und umweltverträgliche Produktion von Blumen und Pflanzen weltweit.

Die FloralDesign Edition als Verlag für floristische Inspirationen nutzt die IPM als internationale Plattform für den ersten öffentlichen Auftritt der „International Teachers of Floristry“ im BGI Trade Center. Diese Gruppe – bestehend aus internationalen Floristen und Organisationen – hat zum Ziel, einen gemeinsamen methodischen Ansatz in der floralen Gestaltung zu formulieren.

Am Freitag heißt es im Congress Center Ost wieder „grüne Berufe Live erleben“. Berufsverbände informieren beim Tag der Ausbildung Schüler der Klassen 9 und 10 über die Berufe des Gärtners und Floristen. Abgerundet wird die Veranstaltung durch eine Schülerrallye über die IPM.

Am Sonntag findet in mehreren Themenblöcken eine Informationsveranstaltung zur IPM Dubai und zur IPM China statt. Dabei werden interessierte Unternehmen über die Einfuhr- und Ausfuhrbestimmungen informiert. Außerdem werden Marktinformationen und Tipps für Geschäftsverhandlungen gegeben.