Messen

IPM 2019: belgische Sommerlinde für den Klimaschutz

, erstellt von

Eine Sommerlinde als „bleibendes Denkmal an unser Engagement als Partnerland der IPM Essen 2019“ übergaben Vertreter des belgischen Gartenbaus gestern an die Messe Essen. Zudem soll der Baum einen „kleinen, aber wertvollen Beitrag für den Klimaschutz leisten“, so der Geschäftsführer Deutschland von Flanderns Agrar-Marketing-Büro VLAM, Koen Vanswijgenhoven.

Oliver P. Kuhrt (r.) und Koen Vanswijgenhoven pflanzen die Sommerlinde. Zur Erinnerung an die Baumpflanzaktion wurde eine eigens angefertigte Tafel mit der Aufschrift „Tilia platyphyllos ‘Zelzate’ – Schenkung von Belgien – Partnerland IPM 2019“ vor dem Baum platziert. Foto: Messe Essen

Deutsch-belgische Pflanzaktion

2,20 Meter hoch ist das belgische Geschenk, eine Tilia platyphyllos ‘Zelzate’, das Oliver P. Kuhrt, Geschäftsführer der Messe Essen, Helmut Rüskamp, Vizepräsident des Landesverbands Gartenbau NRW, gestern zusammen mit Vanswijgenhoven, dem Geschäftsführer des Belgischen Zierpflanzenbau-Verbands AVBS Pieter Van Oost und dem Vorsitzenden der AVBS-Fachgruppe Baumschulwirtschaft Lucien Verschoren vor dem neuen Messehaus Ost einpflanzten.

Das krankheitsresistente Gehölz, das in Essen von zehn Hydrangea paniculata ‘Bobo’ umrahmt wird, kann zwölf bis 15 Meter hoch und in der Krone – die von ovaler bis pyramidaler Form ist und sich durch eine dicht geschlossene Laubdecke auszeichnet – vier bis fünf Meter breit werden. Die dunkelgrünen, an der Unterseite leicht behaarten Blätter sind fast rund und haben einen Durchmesser von sechs bis zwölf Zentimetern.

Tilia als Stellvertreter der belgischen Baumschulwirtschaft

Ebenfalls zart behaart sind die Früchte, die aus den hängenden gelben Blütenrispen entstehen, die Sommerlinden im Juni und Juli bilden.

Gepflanzt wurde die Sommerlinde in Essen stellvertretend für die gesamte belgische Baumschulwirtschaft, die mit rund 870 Betrieben und einer Fläche von 5.300 Hektar einen wichtigen Zweig der Grünen Branche des Benelux-Staats darstellt. Knapp ein Drittel der in Belgien produzierten Gehölze ist für den Export bestimmt und geht unter anderem nach Deutschland, das auf Platz vier der wichtigsten Abnehmer belgischer Baumschulerzeugnisse liegt.

Lebendiges Symbol für langjährige Partnerschaft

„Belgien gehört zu den wichtigsten Ausstellernationen der IPM Essen und ist seit der ersten Ausgabe dabei. Uns verbindet eine lange Partnerschaft“, so Kuhrt bei der gestrigen Baumpflanzung. „Wir bedanken uns herzlich für dieses einzigartige Geschenk, das wir als lebendiges Symbol für unsere vertrauensvolle Zusammenarbeit sehen.“

Gleichzeitig soll die Sommerlinde das Motto „Rooted in Craftsmanship together“ (zu Deutsch: Gemeinsam in der Handwerkskunst verwurzelt), unter dem die Partnerschaft von Belgien und der IPM 2019 steht, versinnbildlichen.