Messen

IPM 2019: Nachhaltigkeit & Klimawandel spielten Hauptrolle

, erstellt von

Vier Tage lang war die Internationale Pflanzenmesse (IPM) in Essen wieder der Nabel der Grünen Branche, die Hauptrolle spielten dabei die Themen Klimawandel und Nachhaltigkeit, wie beim Gang durch die Messehallen auffiel. Denn die Aussteller präsentierten vermehrt Produkte, die nachhaltig und klimawandelgeeignet sind.

Pflichttermin im Kalender der internationalen Grünen Branche: die IPM in Essen. Foto: Alex Muchnik

„Wir Gärtner können Klima“

Zu sehen an den Messeständen waren etwa stress- und hitzetolerante Pflanzen- oder Gehölzsorten, umweltfreundliche Verpackungslösungen, Bio-Dünger und -Substrate, Fair-Trade-Weihnachtssterne, luftreinigende Zimmerpflanzen oder insektenfreundliche Gewächse.

„Eines steht fest: Wir Gärtner können Klima“, brachte es Eva Kähler-Theuerkauf, Präsidentin des Landesverbands Gartenbau Nordrhein-Westfalen und Vorsitzende des Messebeirats, auf den Punkt. Denn: „Gärtnerische Produkte fördern die Biodiversität. Bäume spenden im Sommer wohltuenden Schatten und verbessern die Luftqualität. Wie leistungsstark unsere Branche in diesem Bereich ist, konnten wir auf der IPM Essen eindrucksvoll unter Beweis stellen.“

Klimawandel und Nachhaltigkeit auch im Rahmenprogramm

Das auf der Weltleitmesse des Gartenbaus allgegenwärtige Thema Klimawandel spiegelte sich auch im diesjährigen Rahmenprogramm wider, etwa im Workshop zur EU-Kampagne „Grüne Städte für ein nachhaltiges Europa“, zu dem der Bund deutscher Baumschulen (BdB) und die European Nurserystock Association (ENA) eingeladen hatten.

„Inhaltlich haben wir als Verband ein tolles Ausrufezeichen mit unserem Workshop ‚Stadtgrün im Klimawandel‘ gesetzt. Mehr als 100 Entscheider aus der Gartenbau-Branche, der Landschaftsarchitektur und den Kommunen diskutierten mit unseren Referenten die neuesten Entwicklungen auf diesem Sektor“, resümiert BdB-Präsident Helmut Selders die Veranstaltung.

„New Work“ und Ideen für die POS-Präsentation

Um die Arbeitswelt der Zukunft und „New Work“ ging es dagegen beim Zukunftskongress GaLaBau Ausblicke, den der Verband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Nordrhein-Westfalen zum dritten Mal in Folge im Rahmen der IPM ausgerichtet hatte.

Inspirierende Ideen für die Warenpräsentation am POS stellte beispielsweise das neue IPM Discovery Center vor. Unter der kreativen Leitung von Grünstylist Romeo Sommers wurden hier mit den Produkten der Aussteller reale Ladensituationen zu aktuellen Trends, wie etwa luftreinigende Zimmerpflanzen, vorgestellt.

Inspirationen zum Nachmachen im g&v CreativCenter

Im g&v CreativCenter führten Meisterfloristin Christiane Nebel und Floristmeister Björn Kroner-Salié in täglichen Live-Shows unter anderem vor, wie sich eine opulente Tischdekoration mit allerlei Zusatzprodukten als ideale Verkaufsfläche nutzen lässt.

Inspirationen für die Warenpräsentation am POS konnten sich die IPM-Besucher zudem bei den Partnern des CreativCenters – darunter Royal Flowers, Bloomways, EPS, Royal FloraHolland und Trendways – holen, die mit der Vielfalt ihrer Produkte Anreize zum Nachmachen im eigenen Geschäft schufen.

Florale Anregungen in der FDF-World

Anregungen für Floristen gab es darüber hinaus in der FDF-World, wo unter anderem Deutschlands beste Floristen bei den DMF-Shows kreative Ideen für die kommende Frühjahrs- und Sommersaison zeigten. Highlights setzte auch das international besetzte Bühnenprogramm, das mit einer großen belgischen Eröffnungsshow zur Würdigung des diesjährigen IPM-Partnerlands Belgien startete.

Top-Designer aus der Floral Fundamental Family dagegen zelebrierten in der FDF-World ein Blüten-Festival zum Thema „Passion of Flowers“.

„IPM Pflichttermin im Kalender der internationalen Grünen Branche“

„Die IPM Essen hat einmal mehr bewiesen, dass sie der Pflichttermin im Kalender der internationalen Grünen Branche ist“, erklärt Oliver P. Kuhrt, Geschäftsführer der Messe Essen. „Wir freuen uns, dass die Weltleitmesse des Gartenbaus erneut eine hochkarätige Plattform war, auf der die Weichen für das vor uns liegende Gartenbaujahr gestellt wurden.“

1.546 Aussteller (2018: 1.564) aus 46 Ländern stellten auf der diesjährigen IPM ihre Neuheiten und Sortimente für die Grüne Branche vor, rund 53.000 Besucher zählte die Messe Essen vom 22. bis 25. Januar in den Messehallen.

Die nächste IPM Essen findet vom 28. bis 31. Januar 2020 statt.