Messen

IPM: Blume 2000 fördert Floristen-Nachwuchs

, erstellt von

In die kleinste Filiale lädt Blume 2000 auf dem IPM-Messegelände alle Florist-Meisterschüler der insgesamt acht Schulen ein. In der originalgetreu dem Ladenkonzept nachempfundenen „Grünen Oase“ will das Hamburger Unternehmen für Nachwuchs werben und insbesondere auch neue Franchisepartner in ganz Deutschland ansprechen.

Einer Original-Filiale soll der Messestand von Blume 2000 auf der IPM nachempfunden werden. Foto: Blume 2000

Blume 2000 will floristische Meisterschüler unterstützen

Bereits mit dem parallel initiierten bundesweiten Wettbewerb für Floristen-Azubis aller Lehrjahre, der Azubinale, investiere Blume 2000 das zweite Mal aktiv in den Nachwuchs des Floristen-Handwerks. Darüber hinaus möchte der Blumenfilialist nun auch diejenigen unterstützen, die sich bereits nachhaltig zum floristischen Handwerk bekennen und damit die Basis für die Zukunft der Branche bilden: die Meisterschüler. Deutschlandweit werde derzeit an insgesamt acht Schulen zum Floristmeister beziehungsweise zur Floristmeisterin ausgebildet.

Messebesucher lernen Laden- und Sortimentskonzept von Blume 2000 kennen

Mit dem Slogan „Du hast uns gerade noch gefehlt“ präsentiert Blume 2000 auf der IPM 2018 (Halle 6, Stand 6B22) eine komplette Filiale, Service inklusive: Die Besucher lernen auf dem Messegelände nicht nur das Laden- und Sortimentskonzept kennen, sondern können sich auch von den Leistungen der Blume 2000-Floristen überzeugen – inklusive frischgebundener, kostenloser Marktsträuße zum Mitnehmen. Mit etwas Glück ist sogar der Gewinn eines Wellness-Wochenendes mit dabei, verrät Alexander Zoern, Geschäftsführer von Blume 2000.

„Wir von Blume 2000 verstehen es als unseren Job, jeden Tag ein Stück Natur in die Städte zu bringen – in jeder Filiale, insbesondere in die Herzen unserer Kunden und natürlich auch wieder hier in Essen in unserer kleinsten Filiale überhaupt“, so Zoern. „Wir setzen auf das Handwerk mit dem schönsten Produkt der Welt, daher freuen wir uns auf die Meisterschüler und alle Begeisterten für Blumen und Pflanzen.“

Umbau aller Filialen auf das „Blume neu“-Konzept

Ende 2018 werden laut Zorn annähernd alle Filialen auf das „Blume neu“-Konzept umgebaut sein. Es zeichne sich durch die Verwendung von Naturmaterialien und die offene, einladende Atmosphäre eines Marktplatzes aus. Ein breites Schnittblumensortiment – stets nach den Farbtrends der aktuellen Fashion-Saison ein Jahr im Voraus ausgewählt – und der professionelle Bindeservice seien ebenso fester Bestandteil des erfolgreichen Konzepts.

Neben schon jetzt komplett neuen Standorten unter anderem in Stuttgart, Münster, Wilhelmshaven und Oldenburg, wird Blume 2000 nach Informationen von Zoern auch 2018 bundesweit weiter expandieren. Des Weiteren plant das Unternehmen, 2018 mit essbaren Pflanzen im Sortiment neu an den Start zu gehen.