IVG verlegt Deutschen Torf- und Humustag ins Internet

Veröffentlichungsdatum:

Der DTHT wird auch 2021 nicht physisch stattfinden, stattdessen verlegt der IVG die Branchenveranstaltung in den virtuellen Raum. Foto: IVG

Nach der pandemiebedingten Absage des Deutschen Torf- und Humustages (DTHT) 2020 hat der Industrieverband Garten (IVG) nun bekannt gegeben, dass man in diesem Jahr auf eine reine Online-Veranstaltung ausweichen werde. Der traditionelle Branchenabend am Vorabend könne unter den sich abzeichnenden Bedingungen demnach nicht wie geplant stattfinden.  

Branche Möglichkeit zum Austausch geben

Der DTHT des IVG wird am 4. November 2021 erstmals im Online-Format stattfinden, nachdem man 2020 eine pandemiebedingte Zwangspause einlegen musste. Die damalige Absage sei dem Verband nicht leichtgefallen, hieß es. Die Online-Version soll nun der Branche aber wieder die Möglichkeit geben, sich 2021 über die derzeit wichtigsten und aktuellsten Themen auszutauschen und zu informieren.

Branchenabend unter Pandemiebedingungen nicht möglich

„Wir haben uns dazu entschieden, den DTHT online auszutragen, nachdem das Format im vergangenen Jahr komplett abgesagt werden musste und sich auch in diesem Jahr abzeichnet, dass das Herzstück der Veranstaltung – der beliebte Branchenabend – unter Pandemiebedingungen leider nicht durchzuführen ist“, blickt Anna Hackstein, Geschäftsführerin des IVG auf die anstehende Veranstaltung. Die Online-Version der Veranstaltung soll der Branche dennoch die Möglichkeit geben, sich über die derzeit wichtigsten und aktuellsten Themen auszutauschen und zu informieren. Der DTHT findet wie geplant, am Donnerstag, den 4. November 2021 in der Zeit von 10 bis 15.30 Uhr statt.

Programm soll angepasst werden

Zuletzt gab der IVG ein erneuertes Vortragskonzept bekannt und wollte neben den gewohnten internationalen Fachvorträgen einen sogenannten „Science Slam“ veranstalten. Dabei sollten junge Wissenschaftler:innen die Gelegenheit bekommen, ihr Forschungsfeld innerhalb des Substratbereichs in zehn bis 15 Minuten vorzustellen, ähnlich der derzeit beliebten Poetry Slams. In welcher Form dieses neue Vortragskonzept auch bei der digitalen Veranstaltung zum Einsatz kommt, stehe allerdings noch nicht final fest. Aufgrund der verkürzten Dauer will der IVG das Programm entsprechend anpassen und wird dazu in Kürze informieren. Weitere Informationen zu Ablauf und Anmeldemöglichkeiten gibt der Verband ebenfalls zeitnah bekannt.

Cookie-Popup anzeigen