Messen

Jäten ohne Schmerzen

BTS aus Waltrop hat es sich auf die Fahne geschrieben, aerodynamische Gartengeräte zu entwickeln, mit denen die Gartenarbeit Spaß machen soll, ohne Rückenleiden. Auf der Gafa präsentiert das Unternehmen eine ganze Reihe von rückenschonenden Werkzeugen.

Beispielsweise lockert der „Yäti“ mit den Zinken die Erde auf, während die Dorne das Unkraut aufnehmen. Das Unkraut lasse sich so ohne Bücken in einem Behälter ablegen. Zudem könne der Boden sowohl gehackt als auch geharkt werden.

Die neu entwickelte Handegge „Eggi“ gräbt sich nach Firmenangaben beim Ziehen selbständig in den Boden ein, ohne das zusätzlich gedrückt werden muss. Dies werde möglich, durch die starke Krümmung der Zinken, deren geschmiedete Spitzen eine Doppelreihe bilden. Bei der Rückwärtsbewegung hebe sich die Handegge aus dem Boden. Der flach aufliegende Rahmen verhindere in beiden Bewegungsrichtungen ein zu tiefes Eindringen der Zinken. Die geharkte Fläche werde dadurch besonders eben. Tiefe Bodenwellen, wie bei üblichen Harken ließen sich so einfacher vermeiden. Die feuerverzinkte Schweißkonstruktion wurde besonders für den professionellen Einsatz entwickelt. Größere Flächen für Rasen oder Beete könnten so rationell bearbeitet werden. Zusätzlich lieferbare Abzieher aus Aluminium erweitern den Einsatzbereich der Handegge. Die Abzieher können wahlweise aufgesetzt oder separat verwendet werden. Durch das Aluminium sei der Abzieher sehr leicht und dringe fast nicht in den Boden ein. Aufgrund der Überlänge bis 150 Zentimeter sei ein schnelles Abziehen von Flächen möglich.

Bei allen von BTS entwickelten Werkzeugen sei der Neigungswinkel der Tülle so gesetzt, das der verwendete Stiel schräg vor dem Körper gehalten werden könne, ohne dass man sich bücken müsse. Die Aufnahme und das Ablegen von Unkraut könne daher mit geradem Rücken erfolgen.

Kontakt: BTS BauTechnischeSysteme GmbH & Co. KG, 45731 Waltrop.