Messen

Kaleidoskop der Spitzenfloristik – Trends, News, Events in Green City

News, Trends und Events der Floristikszene präsentiert der Fachverband Deutscher Floristen auf der IPM 2007 in der Green City. Bekannte Floral-Designer aus dem In- und Ausland stellen ein hochkarätiges Produkt-, Ausstellungs- und Showangebot vor, das über die neuesten Entwicklungen in der Floristik informiert. Green City ist Dreh- und Angelpunkt der weltweiten Floristikszene.

Die FDF-Tendenzen 2007

Inspiriert durch Mode und Lifestyle bringt das Kreativteam des Fachverbands Deutscher Floristen (FDF) viermal im Jahr frischen Wind und neue florale Dekorationsideen in die Blumengeschäfte. Diese floralen Dekorationsideen entstehen auf Basis der Trendprognosen des Blumenbüro Hollands (BBH), die das BBH dem Fachverband Deutscher Floristen für die gemeinsame Produktentwicklung zur Verfügung stellt.

In der ersten Hälfte des Jahres 2007 stehen die floristischen Trendmotive unter dem Motto „Natural Worship“ im Frühling und „Garden of Delight“ im Sommer 2007. Zu beiden Themen zeigt das FDF-Tendenzenteam unter der Leitung von Floristmeister Manfred Hoffmann während der Bühnenschauen und der ergänzenden Sonderschau trendige emotionale Designs, die gezielt modebewusste Verbraucher ansprechen.

Starke Verkaufsideen

für den Frühling

Den Kunden im Blickfeld haben die drei Sieger der Deutschen Meisterschaft der Floristen mit ihrer Frühlingsdemo auf der IPM 2007. Von kleinen, preiswerten Werkstücken bis hin zu großen repräsentativen floristischen Arrangements präsentieren die Deutsche Meisterin Nadine Weckardt und die beiden Vizemeister Ulrich Stelzer und Björn Kroner für den Fachverband Deutscher Floristen und die Gruppe Deutsche Blumengroßmärkte (Halle 1, Stand 117) Innovationen und Inspirationen für das erfolgreiche Frühjahrsgeschäft. Im Mittelpunkt stehen immer wieder Sträuße, aber auch verkaufsstarke Inspirationen und Innovationen für Werkstücke mit Pflanzen und andere florale Kleinigkeiten für den täglichen Abverkauf. Fachjournalist John Langley moderiert dieses bunte und lebensfrohe Entree in den Frühling.

Exoten als Verkaufschlager

Die vielseitige Königsprotea ist als Nationalblume von Südafrika ein Symbol, das die Ursprünglichkeit und Wildheit der Region verdeutlicht. Ihre kraftvolle variantenreiche Optik, die sich über ein breites Sortiment spezieller Züchtungen bis hin zu den faszinierenden Nadelkissen-Sorten erstreckt, macht sie für die floristische Verarbeitung ganz besonders attraktiv. In der großen Exotenshow auf der IPM zeigt Faye Scherwinski, Blumenfee 2006/2007 und gebürtige Südafrikanerin, wie sich die Königin vom Kap sowie die diversen weiteren sich im Handel befindlichen Proteen-Sorten in ihrer Vielseitigkeit verkaufsstark floristisch verarbeiten und präsentieren

lassen.

Exotisches Grün wie Koala und Dingo Farn in Premium-Qualität sowie eine große Vielfalt von Schnittgrün aus dem Regenwald, dafür steht die Flora Corporation aus Australien. An der australischen Sunshine-Coast in Queensland beheimatet, produziert sie in umwelt- und recourcenschonender eigener Anzucht eine große Vielfalt von australischen Farnen und Gräsern, die sich hervorragend für die floristische Verarbeitung in deutschen Blumengeschäften eignen. Auf der IPM zeigt der in Australien lebende Florist Marco Appelfeller Inspirationen und Gestaltungstipps für die Arbeit mit australischem Grün.

Internationale

Birthday Celebration

Highlight der 25. Internationalen Pflanzenmesse ist die Demonstration zeitgerechter Blumenkunst – präsentiert von vier Kapazitäten der internationalen Floristikszene. Elly Lin aus Taiwan, Florian Seyd aus Holland, Yuichi Maetani aus Japan und Daniel Santamaria aus Spanien zeigen auf der FDF-Showbühne stimmungsvolle florale Inszenierungen und raumgreifende Objekte. Im Vordergrund stehen die Gratulanten mit ihrer Floristik von Weltklasseformat.

Eine Auszeichnung

für junge Kreative

Die kreativsten, innovativsten Floristmeister im Land, die mit Engagement, Sachverstand und frischen Ideen neue Impulse in die Floristik bringen, sind eingeladen zur Bewerbung um den Triksche Award. Dieser besondere Preis zum Gedächtnis an die im April 2004 bei einem Verkehrsunfall verunglückte 31-jährige Floristmeisterin Beatrix Renzel, wird erstmals auf der IPM 2007 vergeben. Teilnehmen können die Jahrgangsbesten aus deutschen Floristmeisterschulen. Der Preisträger erhält auf der IPM 2007 eine Präsentationsfläche für ein Werkstück, welches die floristische Persönlichkeit ihres Gestalters und die Visionen seiner Floristik ausdrücken soll.

Kontakt: Fachverband Deutscher Floristen, Bundesverband, Theodor-Otte-Straße 17a, 45897 Gelsenkirchen, Tel.: 02 09-95 87 70, Internet: www.fdf.de.