Messen

Kompakt, vielseitig und mit innovativer Technik: der Mecalac 8MCR

Mecalac Ahlmann stellt auf der GaLaBau eine Auswahl an kompakten Radladern und Baggern vor, die ideal für alle Arbeiten im Garten- und Landschaftsbau und für kommunale Anwendungen geeignet sind. Schwenk- und Frontlader sowie Kompaktlader und -bagger bieten für jede Anwendungsart viele intelligente Lösungen an.

Aus der neuen Serie der knickgelenkten AX-Baureihe von Ahlmann wird der AX 1000 mit einer längeren Armvariante zu sehen sein, dem so genannten Highlift. Damit erreiche der AX 1000 eine Ausschütthöhe von 2,80 Meter und eine Überladehöhe von 3,30 Meter und könne auch hochbordige drei- oder vierachsige Lkw beladen.

Die neue Ahlmann AX-Baureihe zeichnet sich den Angaben zufolge durch extrem kompakte Abmessungen und eine geringe Bauhöhe von 2,47 Metern aus. Der Monoboom mit der geschützten, kraftvollen Z-Kinematik und zwei Hubzylindern sorge für starke Leistungsdaten. Einen hohen Sicherheitsstandard bietet der markenkompatible Schnellwechsler mit serienmäßiger elektro-hydraulischer Verriegelung.

Erstmalig auf der GaLabau wird aus dem Bereich der Sieben-Tonnen-Erdbewegungsmaschinen der Mecalac 8MCR, der Bagger und Kompaktlader in einer einzigen Maschine, zu sehen sein. Bei dem Mecalac-Konzept ist der Oberwagen ähnlich dem eines Baggers aufgebaut, der Unterwagen besteht aus einem dreieckförmigen Raupenlaufwerk mit hydrostatischem Fahrantrieb. Der 8MCR ist eine Innovation in Bezug auf seine Produktivität, Wirtschaftlichkeit, seines Komforts und Umweltschutzes, informiert Ahlmann. Dabei sei die Bedienung einfach: Mit einem Wahlschalter kann der Anwender zwischen ISO-Baggersteuerung und ISO-Kompaktladersteuerung wechseln. Mit einer maximalen Fahrgeschwindigkeit von zehn Stundenkilometern erledige der Mecalac 8MCR seine Arbeiten auf der Baustelle schnell und effektiv. Mit dem serienmäßigen Mecalac-Schnellwechsler könnten die Anbaugeräte einfach und zeitsparend gewechselt werden.

Der Mecalac 8MCR sei der derzeit kompakteste Bagger in der Fünf- bis Acht-Tonnen-Kategorie. Der Heckschwenkradius ist laut Ahlmann mit 1,25 Meter äußerst kurz. Dadurch habe der Anwender die Möglichkeit, in räumlich beschränkten Bereichen zu arbeiten. Der Mecalac 8MCR hat einen Hüllkreis bei 180 Grad von nur 2,66 mMetern. Mit einer Reichweite von bis zu 6,70 Metern und einer maximalen Grabtiefe von 3,70 Metern hat der Bediener einen enormen Aktionsbereich und muss seine Arbeit nicht durch häufiges Umsetzen der Maschine unterbrechen.

Auch im Kompaktladerbetrieb kann der 8MCR den Oberwagen um 360 Grad drehen. Ein Großteil der Fahrvorgänge werde vermieden und die Beschädigung des Bodens sowie der Verschleiß der Gummiketten minimiert. Aufgrund der größeren Ausschütthöhe von 3,50 Metern und Hubhöhe von 4,50 Metern sei der Mecalac 8MCR vielseitiger einzusetzen. Dank seiner Reichweite sei auch ein Entladen eines Lkw mit Paletten aus der zweiten Reihe möglich oder bessere Verteilung des Schüttguts auf dem Lkw mit der Ladeschaufel.

Derzeit sind mehr als zehn verschiedene Anbaugeräte verfügbar wie Tieflöffel, Grabenräumlöffel, Greifer, Hydraulikhammer, Reißzahn, Ladeschaufel, Skidschaufel, 4in1-Schaufel, Palettengabel sowie Werkzeugadapter für weitere Anbaugeräte.

Der Mecalac 8MCR ist auf der GaLaBau sowohl in der Ausstellung als auch im Arbeitseinsatz auf der Aktionsfläche Erdbau zu sehen.

Kontakt: Ahlmann Baumaschinen GmbH, Am Friedrichsbrunnen 2, 24782 Büdelsdorf, Tel.: 04331-351-0, E-Mail: info@ahlmann.com.