Messen

Landschaftsgärtner-Cup auf der GaLaBau 2006

Bereits zum dritten Mal findet der bundesweite Landschaftsgärtner-Cup im Rahmen der Fachmesse GaLaBau statt. Die Nachwuchsbesten aus den Landesverbänden zeigen hier ihr Können. Die Sieger des nunmehr sechsten Wettbewerbes fahren 2007 zur Berufsweltmeisterschaft nach Japan.

Zwei Tage, 16 Quadratmeter, ein Dutzend Konkurrenten und jede Menge Bauaufgaben, die zu lösen sind – der Landschaftsgärtner-Cup verspricht auch 2006 spannend zu werden. Die Teilnehmer-Teams wurden bei den Berufswettkämpfen der Landesverbände des Garten-, Landschafts- und Sportplatzbaues ermittelt. Die Besten treten in Nürnberg am 14. und 15. September zum Kräftemessen an – sofern sie die Altersvorgabe von 21 Jahren einhalten.

Insgesamt 13 Teams – je eines aus jedem Landesverband – treffen in Nürnberg aufeinander. Die Aufgabe: Eine unscheinbare Fläche von vier mal vier Meter in einen kleinen Garten zu verwandeln.

Alle Teams haben die gleichen Vorgaben: Einen Holzbelag erstellen, eine Trockenmauer aus Muschelkalk-Bruchsteinen errichten, Stellstufen aufsetzen, Klinkerpflaster verlegen und eine Pflanzfläche herstellen. Die Materialien für den Bau der 13 Gärten werden von Sponsoren zur Verfügung gestellt, von denen die meisten auch auf der GaLaBau ausstellen. Beim Landschaftsgärtner-Cup zählt nicht nur das Endergebnis. Während der beiden Wettbewerbstage werden alle Teams permanent bewertet. Das ermöglicht es, Baufehler zu korrigieren, bevor es zu spät ist. Der Punktabzug, den es für eventuelle Baufehler gibt, ist wesentlich geringer als eine komplett falsche Ausführung.

Das Siegerteam wird am 15. September im Rahmen des GaLaBau-Messe-Treffs offiziell geehrt – und darf 2007 zur Berufsweltmeisterschaft nach Japan fahren.