Messen

Langesø-Messe fusioniert mit Forst- und Technikmesse

, erstellt von

Die Langesø-Messe hält Neuerungen bereit: Die Forst- und Technikmesse, die bisher alle vier Jahre stattfand, wird zu einem Teil der Langesø-Messe. Von dem neuen Konzept profitieren Aussteller und Besucher, da es in den Bereichen Forst- und Weihnachtsbaum-Anbau viele Überschneidungen gibt. Langesø als wichtige Messe der Weihnachtsbaum- und Schnittgrünbranche profitiert ebenfalls von den Synergieeffekten.

Die Weihnachtsbaum- und Schnittgrünmesse im dänischen Langesø präsentiert sich in diesem Jahr mit einem neuen Konzept. Foto: Langesø-Messe

Neue Wegeführung in Langesø und Produkte „live on stage“

Neu außer der Fusion beider Messen ist eine veränderte Wegeführung, Maschinenvorführungen und die Möglichkeit für die Aussteller, ihre Produkte in einem Zelt „live on stage“ zu zeigen. Darüber hinaus werden auf einer Sonderfläche die dänischen Forstmeisterschaften ausgetragen.

Die neue Wegeführung in Langesø beinhaltet eine zusätzliche Route für die Forsttechnik. Der zweite Eingang ist so verlegt, dass er in diesem Jahr nur durch den Schlosspark erreichbar ist und sich damit etwa auf Höhe von Standnummer 97 befindet. Der Grund ist, dass so auch die Aussteller in den hinteren Bereichen der Messe fast zeitgleich mit den vorderen Ausstellungständen in der Nähe des Haupteingangs Besucher erhalten. Dieser bleibt unverändert. Wie gewohnt befindet sich neben dem Haupteingang weiterhin das Informationszelt und die Gastronomie, auch die Freifläche bleibt bestehen, in deren Zentrum der dänische Weihnachtsbaum-Verband seinen Stand hat.

Über 130 Aussteller auf Weihnachtsbaum- und Schnittgrünmesse

„Dieses Jahr findet die Langesø-Messe zum 28. Mal statt“, sagt Hans Berner, der als Direktor und Vorsitzender der Langesø-Stiftung die Messe organisiert, und fährt fort: „Die Veranstaltung hat sich längst in der Branche etabliert. Aber wir arbeiten ständig daran, das Ausstellungskonzept weiterzuentwickeln, ohne uns aus unserem Kerngebiet zu entfernen, welches der Handel und die Produktion von Weihnachtsbäumen und Schnittgrün sowie die Forstwirtschaft im Allgemeinen ist.“

So sind dieses Jahr wieder über 130 Aussteller aus den Bereichen Jungpflanzen, Maschinen und Geräte, Zubehör, Beratung und Verbände vertreten. Durch den Zusammenschluss mit der Forstmesse kommen noch weitere Aussteller dazu, viele davon sind auch für die Weihnachtsbaum-Interessenten keine Unbekannten und präsentieren interessante Produkte und Dienstleistungen. Fällmaschinen, Waldwagen, Häcksler, Holzverbrennungsmaschinen, Holzhobel, Stumpf- und Wurzelfräser werden ebenso ausgestellt wie kleine Maschinen, Werkzeuge und Bedarfsartikel.

Live-Vorführungen im Ausstellerzelt am Seeufer

Darüber hinaus gibt es Stände mit Reifen und Felgen für Wald- und Landmaschinen, Zaunmaschinen sowie Ausrüstung für Garten und Park. Außerdem eine breite Palette von Anbietern für Forstpflanzen und Weihnachtsbäumen, Zäunen für die Christbaum-Produktion, Holzpellet- und Solarheizungen, Ausrüstung für Wald, Natur und Outdoor sowie Vorträge und Beratung. Zudem werden einige Maschinen und Geräte auf der neuen Freifläche live vorgeführt.

„Live“ geht es auch im neuen Ausstellerzelt am Seeufer zu. Hier werden nicht nur interessante Vorträge gehalten, sondern die Aussteller haben darüber hinaus die Möglichkeit, ihre Produkte auf der Bühne kurz vorzustellen. Im Anschluss an die Präsentation darf das Publikum dann Fragen stellen und bei Bedarf das Gespräch am Messestand fortsetzen. So werden dem Besucher in kurzer Zeit viele neue Produkte vorgestellt.

Mehr zur diesjährigen Langesø-Messe, die am 15. August stattfindet, lesen Sie im aktuellen TASPO WeihnachtsBaum, das Sie zusammen mit der TASPO 31/2019 in unserem Online-Shop abrufen können.