Messen

Leicht und handlich

Berger, Premium-Hersteller von hochwertigen Schneidwerkzeugen für den Garten-, Obst- und Weinbau, für Floristik, Forst und Technik, hat einen veränderten Markenauftritt mit neuem Logo und zeigt dem Fachpublikum auf der Spoga + Gafa die attraktive Verkaufsverpackung für die Saison 2011.

Zur Messe präsentiert Berger unter anderem erstmals Gartenscheren mit Mehrkomponenten-Griffen. Ergonomische Gesichtspunkte bestimmen hier das neue Design. Auffälliges Merkmal: Gezielt eingesetzte weiche und härtere Materialien in unterschiedlichen Griffbereichen führen zu einer optimalen Haftung der Hand - zudem werden Reibung und Druck minimiert. Die neue Produktfamilie besteht aus zwei Modellen mit abgewinkeltem Schneidkopf und einer Ausführung in klassisch geradem Design. Der abgewinkelte Schneidkopf wird von einigen Anwendern bevorzugt, da das Handgelenk auch während der Schneidarbeit bequem gestreckt in der natürlichen Position verbleiben kann, so der Hersteller. Bei allen Modellen haben die Innenseiten des Schneidkopfs einen eingeschmiedeten Rundgang für die optimale Verteilung von Schmierstoffen. Zum Trennen von weichen Blumenbindedrähten verfügt die Zwei-Komponenten Linie über einen zusätzlichen Drahtschneider, der außerhalb des Klingenbereichs der Schere liegt.

Des Weiteren zeigt Berger vier Gartenscheren der neu entwickelten Alu-Linie. Die Griffe dieser Gartenscherenserie sind aus hochfestem, geschmiedeten Aluminium mit einer ergonomischen Griffgestaltung für perfekte Kraftübertragung und professionelle Schnittergebnisse. Zwei Modelle entlasten durch ihren abgewinkelten Schneidkopf das Handgelenk des Anwenders, da das Gelenk bei den Schneidarbeiten bequem gestreckt bleibt - dies entspricht einer natürlichen und entspannten Position, beschreibt Berger. Die zwei anderen Modelle sind klassisch, gerade entwickelt, denn auch dafür sprechen gute Argumente, die von vielen Anwendern geschätzt werden. Dem Wunsch vieler weiblicher Fachfrauen folgend, hat Berger zwei Scheren der Alu-Linie spezielle für schmale und kleine Hände konstruiert. Alle Modelle der Berger Alu-Linie zeichnen sich den Angben zufolge durch ihre Leichtgängigkeit. Die Innenseite des Hakens hat einen eingeschmiedeten Rundgang für die optimale Verteilung von Schmierstoffen, die hier ohne Demontage der Scheren von außen zugeführt werden können. In der tiefen Saftrille des Hakens sammeln sich Pflanzenrückstände während des Schneidvorgangs, was eine Ablagerung auf der Schneidfläche der Klinge reduziere und zu optimalen Schnittergebnissen führe. Ein neues Feature: Die Schneidkopf-Öffnung kann in einer Zwischenposition für kleine Schneiddurchmesser arretiert werden. Dies minimiere den Schneiddruck und damit die Belastung des Handgelenks bei ständig wiederkehrenden Schneidarbeiten. Klinge und Haken sind bei allen Modellen der Alu-Linie selbstverständlich leicht auszutauschen.

Zwei neue Astscheren ergänzen zur Spoga + Gafa das Profi-Produktsegment von Berger. Hierbei geht es um Premium-Modelle für die ganz großen Schneiddurchmesser. Bei der Entwicklung des neuen Megacutter-Schneidkopfes mit innenliegender Dauerschmierung wurde besonderes Augenmerk auf die Funktionalität und Stabilität gelegt: der geschmiedete Schneidkopfes hält hohe Kräfte aus, ist aber gleichzeitig gewichtsoptimiert konstruiert. In das Hakenteil sind Fixierkerben eingeschmiedet, die sich beim Schnitt in Rinde und Ast eingraben - das Durchtrennen geht leicht und präzise, ein Wegrutschen werde erschwert. Ohne Demontage der Schere könne von außen Öl für eine optimale Schmierung und Pflege der Schere zugeführt werden. Das geschmiedete Messer- und Hakenteil ist laut Berger bei beiden Astscherenmodellen leicht auszutauschen.

Zur Messe präsentiert Berger eine Serie neuer Sägentaschen für den kompletten Schneidenschutz seines Sägensortiments an. Die leichten Textilköcher mit stabilem Kunststoffeinsatz sind solide vernietet und mit einer funktionellen Gürtelschlaufe versehen. Ein zusätzlicher Klettverschluss dient zur Transportsicherung der Sägen. Die neuen Sägentaschen sind in vier verschiedenen Ausführungen für sechs unterschiedliche Berger-Sägenmodelle entwickelt worden.

Das neue Verpackungsdesign von Berger unterstütze den Handel in der Kundenkommunikation und forciere den Abverkauf. Die bisherige Kunststoff-Blisterverpackung entfällt und wird durch attraktiv bebilderte Trägerkarten ersetzt, beschreibt Berger. Alle Werkzeuge könnten nun direkt in die Hand genommen werden. Auf den Trägerkarten gibt es wertvolle Hinweise zur Handhabung der Werkzeuge und zahlreiche Informationen über Zusatznutzen.

Kontakt: Julius Berger GmbH & Co KG, Kohlfurther Straße 4-6, 42349 Wuppertal, Tel.: 0202-470084, E-Mail: info@berger-garten.com, Internet: www.berger-garten.com.

o Halle 8.1, Stand D25