Messen

Modern und historisch

Viele alte Obstsorten erleben eine Renaissance, insbesondere robuste und resistente. Gute Chancen räumt Hermann Cordes Baumschulen (22880 Wedel) historischen Sorten ein wie ‘Seestermüher Zitronenapfel’ (erstmals 1930 erwähnt), ‘Prinz Albrecht von Preußen’ (1865), ‘Spartan’ (1936) und ‘Signe Tillisch’(1884).

Für den Erwerbsanbauer produziert Cordes Äpfel auf M9-Unterlage (GEVO, Artus, Malus Benda), daneben traditionelle Sorten wie ‘Holsteiner Cox Esselborn’, ‘Cox Orange Moje’ oder ‘Roter Boskoop’.

Bei Beerenobst werden vor allem die Stachelbeeren ‘Invecta’, ‘Karlin’, ‘Rexrodt’ (GEVO-Lizenzsorte) und ‘Redeva’ (Grafmüller Lizenzsorte) sowie die Johannisbeeren ‘Titania’ und ‘Tatran’ hervorgehoben.

Das Sortiment an Steinobst bereichern neue Lizenzsorten. Bei den Zwetschen sind es ‘Katinka’, ‘Elena’, ‘Presenta’ (alle Lizenzsorten der Artus Group) und ‘Hanita’ (GEVO-Lizenzsorte). Bei den Sauerkirschen sind es die GEVO-Lizenzsorten ‘Karneol’, ‘Morina’ und ‘Korund’.

Zur Erhaltung und Wiederbegrünung von Streuobstwiesen und Knicks bietet Cordes traditionelle Obstarten und -sorten wiedie Äpfel ‘Öhringer Blutstreifling’ und ‘Jakob Fischer’ oder die Birnen ‘Gute Graue’ und ‘Gellerts Butterbirne’. Passende Ergänzung dazu liefern moderne Züchtungen wie ‘Pinova’, ‘Remo’, ‘Pilot’ und ‘Retina’.

Der Hängezierapfel ‘Fontana’ist für jeden Garten und als Kübelpflanze ebenso für den Balkon und Terrasse eine echte Bereicherung. Auf Stämmchen veredelt, bildet er die nachgefragte hängende Krone. Einzigartig sind die Ziereigenschaften mit üppiger weißer Frühlingsblüte, mit überreichem rotem Fruchtbesatz im Sommer und prächtiger gelber Laubfärbung im Herbst. Cordes verkauft die geschützte Neuzüchtung als Halbstämmchen im Container.

Kontakt: Hermann Cordes Baumschulen, Lülanden 4, 22880 Wedel, Tel.: 0 41 03-9 39 80, E-Mail: cordes-baumschulen-obst@t-online.de.

• Halle 11, Stand 601