Messen

Nachhaltig verdienen

Vom 12. bis 15. Oktober 2010 findet im Amsterdam RAI wieder die International Horti Fair statt. Wie die Organisatoren im Vorfeld berichten ist sie durch ein starkes Teilnehmerfeld, Special-Interest-Pavillons, zusätzliche Aktivitäten und viel Aufmerksamkeit für Innovationen geprägt. Die diesjährige Messe steht unter dem Thema “Nachhaltig Verdienen“. Der Eintritt zur Messe ist für Fachbesucher kostenlos.

Erwartet werden zur Horti Fair 2010 rund 500 Aussteller, die Hälfte aus dem Ausland aus über 30 Ländern, wobei China in diesem Jahr besonders stark ist. Präsentiert werden auf der Messe von der Automatisierung bis Saatguttechnologie, Gartenbaubedarf bis hin zu Marketingkonzepten die gesamte Gartenbautechnik.

Das House of Quality erwartet als weltweit größte Blumen- und Pflanzenprüfung rund 1.000 Einsendung von 400 Unternehmen.

2010 werden wieder neue Pavillons eingerichtet, wie die Horti Fair Technical Trials und die Horti Fair Stage. Vom Central Station (Stand 04.0417) des Technical-Trials-Pavillons aus werden Besuche von konkreten Projekten der 17 teilnehmenden Betriebe organisiert. Die Besuche bei den Teilnehmern oder deren Projekten in der Praxis soll den Besuchern einen Einblick in die aktuellen technischen Fortschritte und Möglichkeiten eröffnen. Die Horti Fair selber erhofft sich damit zusätzliche Attraktivität zu gewinnen.

Die Horti Fair Stage in Halle 6 wird die neue Veranstaltungsbühne. Hier finden die offizielle Eröffnung, die Verleihung der Horti Fair Innovations Awards wie auch Produktvorführungen oder die Bekanntgabe der House-of-Quality-Preisträger statt. Genutzt wird die Bühne zudem für Themen- und Neuheitenpräsentationen sowie die ersten Spielrunden vom „Horti Business Game“. Auch die Endrunde von „Ranking the Grower“ werden hier abgehalten.

„Primär ist die Horti Fair eine Fachmesse, um Geschäfte abzuschließen, Geschäftsverbindungen zu knüpfen und zu vertiefen, sowie für die Vorstellung neuer Produkte“, so der Geschäftsführer Wim van der Loo. Gerade die Pflanzenaussteller waren mit der Vorverlegung der Messe in den Oktober und der damit verbundenen terminlichen Trennung von der Herbstmesse der FloraHolland, der Trade Fair Aalsmeer, in Aalsmeer nicht zufrieden. Daher hat die Horti Fair entschieden die Messe 2011 wieder zeitgleich mit der Trade Fair Aalsmeer im November, dann aber mit neuem Messekonzept zu veranstalten. Die Horti Fair und die Flora Holland werden dann unter dem Arbeitstitel „Holland HortiWeek“ zusammenarbeiten.

Wie bereits in den vergangenen Jahren verstärken wieder bekannte Special-Interest-Pavillons wie der Breeders' Market, das House of Software, der Carrière Plaza, das House of Technology & Innovation oder der AVAG-Market das Messekonzept.

Auch in diesem Jahr werden wieder vor der eigentlichen Öffnungszeit der Messe täglich vier bis fünf Breakfast-Briefings organisiert.

Ein Höhepunkt ist alljährlich die Verleihung des Horti Fair Innovation Awards in Zusammenarbeit mit Reed Business. Interessenten können vor der Messe ihre Neuheiten einreichen. Sämtlich rechtzeitig eingereichten Messevorstellungen können hier teilnehmen und werden auf der Messe mit einem speziellen Logo gekennzeichnet.

Mit dem Messethema „Nachhaltig Verdienen“ führt die Horti Fair zum dritten Mal infolge das Thema Nachhaltigkeit fort. Aussteller gehen an ihren Ständen auf das Thema ein und auch für die Messe-Pavillons und das Breakfast Briefing ist das Messethema ein Leitfaden, so van der Loo. Zudem wird ein Nachhaltigkeits-Routing eine Übersicht über die Standinhaber geben, die dem Messethema Rechnung tragen

Die Webseite www.hortifair.com wurde um eine Suchfunktion auf Produktniveau erweitert. Auf der Seite können Fachbesucher sich zudem registrieren und ihre kostenlose Eintrittskarte herunterladen, die aber auch über Fachzeitschriften verteilt wird.

Von den Gartenbaugebieten zur Horti Fair sind Shuttlebusse eingerichtet. Informationen hierzu und Fahrpläne sind unter www.hortifair.com/route abrufbar. Die Hort Fair ist täglich von 10.00 bis 19.00 Uhr geöffnet.