Messen

Nährstoffbestimmung mit Agrar-Mobil-Labor

Amola steht für Agrar-Mobil-Labor und ist ein neuer Laborkoffer zur Ermittlung von Nährstoffen in Böden, Substraten und Lösungen. Stelzner (Nürnberg) stellte dies als Messeneuheit auf der Schweizer Fachmesse ÖGA heraus. Der Inhalt des Kunststoffkoffers setzt sich zusammen aus: Grund- und Anzeigegerät mit vier Akkus, Ladegerät, Kolbenhub-Pipette, zwei Pipettenständern, ein Reagenzienständer mit 16 Probenflaschen, drei Uhren für Zeitnahme, ein Handbuch. Ebenfalls findet sich ein Analysen-Startset für je 20 Proben, um Nitratstickstoff, Phosphor, Kalium und Magnesium zu bestimmen. Ergänzend angeboten werden Küvetten-Tests für Ammonium, Kalk, Eisen, Kupfer, Zink, Molybdän, Mangan, Chlorid und Sulfat. Auch deren Ergebnisse werden in dem Grundgerät angezeigt. Um Bodenproben analysieren zu können, ist zusätzlich der extra angebotene Extraktionskoffer nötig. Weil er ohne anspruchsvolle Elektronik auskommt, gilt der Amola-Koffer als einfache und preiswerte Alternative zu den wissenschaftlich anspruchsvolleren Messungen. Er wird vermutlich hauptsächlich in Gartenbaubetrieben eingesetzt, vor allem im Zierpflanzenbau. Zu den Zielgruppen zählen aber auch Substrathersteller, Berater, Ämter, Landwirtschaft, Gartencenter und Pflanzenfachmärkte. Nach Angabe Stelzners kombiniert der Amola-Koffer hohe Messgenauigkeit und einfache Bedienung.