Messen

Neue Gartenbau-Fachmesse in Mexiko überzeugt bei Premiere

, erstellt von

Premiere geglückt: Rund 10.000 Besucher aus 14 Nationen zählte die neue Gartenbau-Fachmesse Ornamental Plants & Flowers (OPF) Méxiko, die als jüngster Ableger der IPM Essen Ende September an den Start ging. Bemerkenswert sei insbesondere das Interesse seitens der deutschen Aussteller und Besucher gewesen, wie Oliver P. Kuhrt, Geschäftsführer der Messe Essen, erklärt.

Insgesamt 9.642 Besucher kamen im September zur erstmals stattfindenden Ornamental Plants & Flowers Méxiko powered by IPM Essen. Foto: Messe Essen

Mexiko einer der größten Konsumenten-Märkte für Gartenbau-Produkte

118 Aussteller aus zwölf Nationen nutzten vom 18. bis 20 September die Gelegenheit, bei der erstmals stattfindenden internationalen Fachmesse Ornamental Plants & Flowers Méxiko in Mexiko City ihre Produkte und Dienstleistungen aus den Bereichen Pflanzen, Gartenbau-Technik, Garten- und Landschaftsbau sowie Floristik zu präsentieren. Aufgrund seiner Nähe zu den USA gilt Mexiko als einer der größten Konsumenten-Märkte für Gartenbau-Produkte, weshalb es nahelag, den lateinamerikanischen Staat als Standort für eine weitere Auslandskooperation der IPM Essen zu etablieren.

Weitere Punkte, die für Mexiko sprachen, sind die unterschiedlichen Klimazonen des Landes, die über das gesamte Jahr hinweg ideale Produktionsbedingungen für eine Vielzahl von Pflanzen bieten sowie das bereits seit mehreren Jahren bestehende Freihandelsabkommen zwischen der EU und Mexiko, das den Handel zwischen den beiden Kontinenten unterstützt. Für Deutschland etwa ist Mexiko der wichtigste Handelspartner in Lateinamerika.

Deutschland mit eigenem Länderpavillon auf der Ornamental Plants & Flowers

Entsprechend präsentierte sich die Bundesrepublik bei der Premiere der Ornamental Plants & Flowers Méxiko mit einem offiziellen Länderpavillon – ebenso wie Sri Lanka. Aus beiden Nationen waren zudem zahlreiche Besucher auf der internationalen Gartenbau-Fachmesse vertreten, außerdem kamen Interessierte aus Chile, Costa Rica, Guatemala, Japan, Kanada, Kolumbien, Mexiko, Nicaragua, den Niederlanden, Peru, Spanien und den USA nach Mexiko City. Insgesamt zählte die erste OPF 9.642 Besucher, was der Messe Essen zufolge „beeindruckend den Bedarf an einer eigenen Fachveranstaltung für die Grüne Branche in Mexiko“ verdeutliche.

„Wir blicken auf eine erfolgreiche Erstveranstaltung zurück. Das Interesse am Gartenbau in Lateinamerika ist beeindruckend. Mit der OPF ist es uns gelungen, der Branche eine weitere hochkarätige Plattform zu geben. Besonders die Teilnahme seitens der deutschen Aussteller und Besucher war bemerkenswert“, so das Resümee von Oliver P. Kuhrt, Geschäftsführer der Messe Essen.

Vielseitiges Begleitprogramm der Messe für Aussteller und Besucher

Nicht nur den aus dem Bundesgebiet angereisten Ausstellern und Besuchern wurde bereits am Vortag der Messe die Möglichkeit geboten, bei einer geführten Tour durch Mexikos größtes Pflanzen-Anbaugebiet Morelos Einblicke in örtliche Produktionsbetriebe zu gewinnen und Kontakte zu eingeladenen Behördenvertretern zu knüpfen. Einige der hier angebahnten Erstkontakte konnten im Verlauf der Ornamental Plants & Flowers laut den Veranstaltern bereits erfolgreich zum Abschluss gebracht werden.

Ein ausgewähltes Rahmenprogramm gab es auch während der drei Messetage. So gaben unter anderem weltweit agierende Top-Floristen wie Gregor Lersch ihr Wissen in Workshops weiter, während ein „Breeders Rights Seminar“ die aktuelle Gesetzeslage für Pflanzen-Produzenten in Mexiko und die Rechte internationaler Lizenzgeber beleuchtete. Die Gartenkunst der Miniatur-Bäume gab es zudem auf der als Teil der OPF stattfindenden nationalen Ausstellung BonsaiMex zu sehen.

Nach der erfolgreichen Premiere steht bereits der Termin für die zweite Ausgabe der Ornamental Plants & Flowers Méxiko powered by IPM Essen fest: Diese soll vom 17. bis 19 November 2020 erneut im Centro Citibanamex in Mexiko City stattfinden.