Messen

Neue Trends

Viele stadt- oder siedlungsnahe Golfplätze haben ein Lärmproblem, weil Anwohner sich zurecht belästigt fühlen. Ein weiteres Problem herkömmlicher, hydraulisch betriebener Mäher ist die Gefährdung der Umwelt – insbesondere des Grundwassers – und die Beschädigung der Rasenflächen durch Ölunfälle.

Die Hersteller haben darauf reagiert und vehement an Lösungen gearbeitet, informiert Engelmann golfplatzpflege. Toro benutzt zwar weiter konventionelle Technologie, hat aber den derzeit leisesten, benzinbetriebenen Grüns-Triplex-Mäher auf den Markt gebracht. John Deere hat eine Hybrid-Technologie entwickelt, wobei ein Verbrennungsmotor einen Generator betreibt, der den Strom für die elektrischen Antriebsmotore liefert. Durch die verringerte Motordrehzahl werde die Lärmentwicklung dabei um rund ein Drittel reduziert und die Verwendung der Elektroantriebe für Vortrieb und Mähwerk beseitigt das Ölunfallrisiko. Die weitestgehende Neuerung bietet die Textron-Gruppe - Jacobsen, Ransomes, Smithco und andere – mit batteriegespeisten Elektroantrieben. Das derzeitige Angebot umfasst Hand- und Triplex-Grünsmäher, sowie Bügelmaschinen.

Engelmann Golfplatzpflege GmbH bringe die neue Technologie in größerem Maße zum Einsatz.

Kontakt: Engelmann Golfplatzpflege GmbH, Am Golfplatz 1, 85649 Kirchstockach bei München, Tel.: 0 81 02-78 49 50, Internet: www.golfplatzpflege.com.