Messen

Neuerungen in den Gütesicherungen

Die Gütegemeinschaft Substrate für Pflanzenbau (GGS, 30453 Hannover) informiert auf der IPM über Neuerungen in den Gütesicherungen Kultursubstrate und Substratausgangsstoffe.

Neu ist nach eigenen Angaben die Gütesicherung für Baumsubstrate gemäß RAL-Kriterien. Hier werde dem Garten- und Landschaftsbau ein klares Qualitätsprofil an die Hand gegeben, um seitens des Pflanzsubstrates eine langfristig funktionierende Begrünung bei Baumpflanzungen zu gewährleisten.

Aufgrund des stetig steigendenden Interesses seitens der grünen Branche an RAL-gütegesicherten Produkten sei der Informationsbedarf groß, besonders wenn es interessante Neuerungen gibt. Steht die RAL-Gütesicherung doch für eine neutrale Überwachung mit kontinuierlicher Fremd- und Eigenüberwachung, objektiv überprüfbare Gütekriterien und einer eindeutigen Kennzeichnung mit dem Gütezeichen

Generell ist die GGS nach eigenen Angaben international sowohl bei der Industrie als auch im Erwerbsgartenbau als verlässlicher Bestandteil einer qualitätsorientierten Substratproduktion bekannt. Die RAL-Gütesicherung beziehe sich auf Rindenprodukte ebenso wie auf Kultursubstrate, Blumenerden, Substratausgangsstoffe, Blähton für Hydrokultur und Dachbegrünungssubstrate.

Kontakt: Gütegemeinschaft Substrate für Pflanzenbau (GGS), Heisterbergallee 12, 30453 Hannover, Tel.: 0511-40052254, E-Mail: info@substrate-ev.org, Internet: www.substrate-ev.org.

• Halle 2, Stand 207