Messen

Oldenburger Vielfalt 2011: Ginkgo biloba-Jungpflanzen

Auf die Vermehrung von Jungpflanzen durch Stecklinge und Veredlungen hat sich die Baumschule Leiz (26340 Zetel) spezialisiert. Sie bietet neben Laub- und Nadelgehölzen auch Besonderheiten an. Unter anderem kultiviert sie ein breites Sortiment von Ginkgo biloba-Varietäten.

Schwach wüchsig: Ginkgo biloba ’Mariken’

Dazu gehören die schwach wüchsige Sorte ’Mariken’ als Stämmchen- oder Fußveredlung sowie die Sorten ’Anny`s Dwarf’ (schwachwüchsig mit kleinen tief geschlitzten Blättern), ’Magyar’ (wächst schmal pyramidal mit durchgehendem Haupttrieb), ’Tit’ (mit dichtem gestrecktem Wuchs, 2,5 Meter hoch und ein Meter breit) und ’Heksenbezem Leiden’ mit kompaktem kugelförmigem Wuchs. Neu im Sortiment ist die Sorte Picea omorika 'Karel'. Die nicht an eine Serbische Fichte erinnernde anspruchslose Zwergkonifere hat einen kugligen kompakten Wuchs mit blau-grüner Benadelung.