Messen

Oldenburger Vielfalt: Callunen, so weit das Auge reicht

, erstellt von

Mit über zwei Millionen Stück gehören die Calluna Gardengirls zu den Hauptprodukten von Leffers Heidekulturen. Zur Oldenburger Vielfalt vom 16. bis 20. August stellt das Unternehmen zwei Neuheiten im Gardengirls-Sortiment vor – die Samtheide ʻFluffyʼ sowie das feurige Trio Sunset Fire.

Sehenswertes Farbspiel: Laut der Heidebaumschule werden viele Quartiere zur Oldenburger Vielfalt Mitte August bereits in Blüte sein. Foto: Leffers

Drei laubschöne Callunen in einem Topf

Sunset Fire vereine drei laubschöne Callunen aus der Familie der Sunset Girls in verschiedenen intensiven Farbtönen in einem Topf. Mit ihrem breit ausladenden, kompakten Wuchs und den rotorangenen, partiell auch gelben Trieben erinnert die Zusammenpflanzung an die Silhouette eines Feuers. Die Besonderheit der feurigen Neuheit: Je kälter und sonniger der Herbst, desto farbintensiver leuchtet das Laub dieser Heidepflanzen, wie Leffers zu dem Trio erklärt. Daneben hat der Westersteder Betrieb, der auf insgesamt 16 Hektar vornehmlich Calluna Gardengirls produziert, noch weitere Sunset Girls im Sortiment. Dabei reiche das Farbspektrum des Laubs von einem frischen Grün über Zitronen- und Goldgelb sowie leuchtendem Orange bis hin zu Silber und einem fast schwarzen Ton.

Neue Gardengirls-Sorte mit leicht flauschigem Laub

Ebenfalls neu im Sortiment von Leffers Heidekulturen ist auch die Gardengirls-Sorte ʻFluffyʼ, als deren Hauptattraktion die Baumschule das weiche, leicht flauschige, silberfarbene Laub nennt. Sowohl für ʻFluffyʼ als auch für Sunset Fire gebe es ein verkaufsförderndes Marketingpaket aus passenden Plakaten und Steck-Etiketten für die ansprechende Darstellung im Verkauf. Wie das Unternehmen angibt, seien sämtliche Calluna Gardengirls in den Topfgrößen TB 11 und TB 13 verfügbar.

Nachhaltige Kulturtöpfe aus Recyclingmaterial

Neben der verlässlich guten Qualität der Pflanzen, um deren gleichmäßige Aufzucht und Pflege sich bei Leffers 20 Mitarbeiter kümmern, legt das Unternehmen auch auf das Thema Nachhaltigkeit großen Wert. So verwendet die Heidebaumschule nach eigenen Angaben fortan Töpfe aus rußfreiem, recyclebarem Material – der hierfür zum Einsatz kommende Kunststoff bestehe zu 100 Prozent aus Recyclingmaterial, wie Leffers erklärt. Nach dem Motto „aus dem Gelben Sack für den Gelben Sack“ werde der Topf nach dem Austopfen der Pflanze wieder dem Recyclingsystem zugeführt, sodass der Kunststoff erneut zur Verwendung bereitstehe.

► Weitere Informationen zur Oldenburger Vielfalt und den teilnehmenden Betrieben sind auf der Website des BdB-Landesverbands Weser-Ems zu finden.

Cookie-Popup anzeigen