Oldenburger Vielfalt: neue Rhododendron-Sorten aus Edewecht

Veröffentlichungsdatum: , Daniela Sickinger / TASPO Online

Die Yakushimanum-Hybride ʻBohlken‘s Judithaʼ. Foto: Bischoff Rhodokulturen

Zur Oldenburger Vielfalt stellt Bischoff Rhodokulturen die Yakushimanum-Hybriden ʻBohlken‘s Judithaʼ und ʻBohlken‘s Roter Sternʼ vor. Die beiden neuen Sorten ergänzen das Sortiment der Baumschule, das – neben den vier Standard-Rhododendron-Hybriden der Preisgruppe 1 – aus 50 Hybriden-Edelsorten und 20 Yakushimanum-Sorten besteht.

Über sechs Hektar Container- und 5.000 Quadratmeter Gewächshausfläche

ʻBohlken‘s Judithaʼ und ʻBohlken‘s Roter Sternʼ aus der Zucht der Baumschule Bohlken erweitern das Jungpflanzen-Sortiment von Bischoff Rhodokulturen. Der seit über 25 Jahren bestehende Betrieb in Edewecht produziert nach eigenen Angaben auf mehr als sechs Hektar Containerfläche und 5.000 Quadratmetern Gewächshausfläche Rhododendron-Jungpflanzen (siehe Bild rechts, Foto: Bischoff Rhodokulturen). Je nach Sorte werden diese als Stecklinge oder als Ammenveredelung vermehrt, erklärt die Baumschule, die rund 800.000 Jungpflanzen im Ein-Liter Container vertreibt. Diese eignen sich den Angaben zufolge in der Weiterkultur besonders für Container in den Größen drei bis fünf Liter.

Jungpflanzen-Produktion ohne Herbizide

Wie Bischoff weiter ausführt, führt der Betrieb darüber hinaus 200.000 Jungpflanzen im Zwei-Liter-Topf. Diese werden in der Regel bei den Kunden im Fünf- bis 7,5-Liter-Container weiterkultiviert, um noch stärkere Versandware nach einem Kulturjahr zu bekommen, erklärt das Unternehmen. Neben den Standardsorten in großen Mengen sind den Angaben zufolge etwa 50 bewährte Edelsorten sowie 20 Yakushimanum-Hybriden in der Edewechter Baumschule verfügbar. In der Produktion verzichtet die Baumschule nach eigener Aussage vollständig auf den Einsatz von Herbiziden, außerdem teste Hajo Bischoff bereits seit zehn Jahren torfreduzierte Substrate für seine Jungpflanzen.

ʻBohlken‘s Judithaʼ und ʻBohlken‘s Roter Sternʼ neu im Sortiment

Zur Oldenburger Vielfalt vom 8. bis zum 12. August präsentiert Bischoff die Yakushimanum-Hybriden ʻBohlken‘s Judithaʼ und ʻBohlken‘s Roter Sternʼ als neue Highlights in seinem Sortiment. ʻBohlken‘s Roter Sternʼ (siehe Bild links, Foto: Bischoff Rhodokulturen) überzeuge mit dunkelgrünem Laub und der trichterförmigen roten Blüte, die im Mai zahlreich erscheine.

ʻBohlken‘s Judithaʼ (siehe großes Foto oben) zeichnet sich den Angaben zufolge durch cremige, hellgelbe Blüten aus, die einen leicht rosafarbenen Blütensaum aufweisen. Beide Sorten sind bei Bischoff Rhodokulturen im Ein- und Zwei-Liter-Topf erhältlich und erreichen der Baumschule zufolge eine Größe von rund einem Meter, womit sie zu den kleineren ihrer Art gehören würden.

► Mehr zur Oldenburger Vielfalt und den teilnehmenden Betrieben erfahren Interessierte auf der „Meine Oldenburger“-Website.