Messen

Optimierte Bewässerung und Liefersystem

Der Gartenbaubetrieb Evanty kultiviert Schnittanthurien und bewässerte diese mit Ebbe-Flut-System und Tröpfchenbewässerung, war aber mit beiden Systemen nicht zufrieden. Daher hat Frans van Zaal (NL-De Kwakel) ein neues, in das automatische Transportsystem integriertes Bewässerungssystem entwickelt. Pro Mobiltisch/Container hängen die Töpfe in zwei Reihen Kunststoffplatten. Vor und nach der Bewässerung werden die Container mit einer digitalen Waage gewogen. Zur Bewässerung werden die Töpfe in ein Edelstahlreservoir mit einem vorgegebenen Wasser- und Nährlösungsniveau getaucht. Dabei ist neben dem Wasserlevel die Dauer einstellbar. Durch das Wiegen ist sichergestellt, dass die Pflanzen die gewünschte Menge aufgenommen haben. Nachdem die genau gewünschte Menge von den Pflanzen aufgenommen wurde, wird der nächste Tisch bewässert. Wie Fans van Zaal ausführt, haben Versuche ergeben, dass diese Methode zu einer guten Wasseraufnahme und einem guten Wurzelsystem führt. Weitere Vorteile seien ein gutes Mikroklima, einheitliche Wasserverteilung im Topf, sowie preisgünstiges System.

Crea-Tech, ein Tochterunternehmen von van Zaal, hat ein spezielles Liefersystem für Schnittanthurien bei Evanty entwickelt und gebaut. Am Arbeitsplatz werden die Anthurien auf Länge geschnitten, in sechs Längen und nach Farbe sortiert. Die Daten an jedem Arbeitsplatz sowie die Arbeitskraft die sie bearbeitet hat, werden festgehalten. Die Blumen werden gebündelt und in Wassereimer der Versteigerung gestellt. Die Eimer werden dann automatisch zu einem beweglichen Roboterarm gebracht. Der Roboterarm stellt die Eimer nach Farbe und Typ in einem Puffer zusammen. Der Puffer hat eine Kapazität von 2.000 Eimern. In einem Managementsystem werden die Daten festgehalten. Dadurch weiß der Betrieb exakt wie viele Blumen von welcher Sorte und in welcher Qualität zum Verkauf bereit stehen. In Kombination mit einem automatischen Bestellsystem werden diese aus dem Puffer geholt und sind fertig für den Versand. Dabei werden die Eimer entsprechend der Bestellung und auf FIFO (First in, First out) Basis entnommen, so dass die zuerst eingelagerte Ware auch zuerst ausgeliefert wird.