Messen

Pflanzenschutz im Gewächshaus

Mit den Schnell-Kaltnebelgeräten von Pfalz Technik (02899 Schönau-Berzdorf) können nach eigenen Angaben alle im Gartenbau verwendeten Mittel für Pflanzenstärkung, Pflanzenschutz und Desinfektion extrem fein und schnell vernebelt werden. Bis zu 90 Prozent der Arbeitskosten würden eingespart.

Das neue kleine Standardgerät vom Typ S sei handlich und universell einsetzbar. Die Technik sei einfach zu bedienen und das Nebeln verschiedenster Mittel ohne Düsenwechsel möglich. Die Spezialdüse arbeite verstopfungsfrei, das Gerät sei darum wartungsarm. Die Schnelligkeit des Verfahrens ist laut Unternehmen ein entscheidender Kostenfaktor, weniger Arbeitszeit bedeutet extreme Kostenersparnis im Pflanzensschutz.Beim Nebeln werden alle Flüssigkeiten und Öle, wie auch gelöste Pulver in so feine Aerosole zerstäubt, dass sie von der Luft bis über einer Stunde getragen werden. So durchdringe der Nebel den gesamten Raum, benetze alle Pflanzenteile und Schädlingsrückzugsgebiete. Die lange Wirkungsdauer des dichten und hochkonzentrierten Nebels ermögliche beste Erfolge auch bei schwierigen Schädlingen wie der Roten Spinne oder schwer zu bekämpfenden Pilzkrankheiten wie Mehltau.

Durch die Schnelligkeit der Nebelerzeugung könnten alle Häuser an einem Abend behandelt werden, so dass das Überspringen der Schädlinge verhindert werde. Vorgeschriebene Wiederholungsbehandlungen und fortlaufende Pflanzenstärkung würden schnell und leicht erledigt, das führe zu einem gesunden Pflanzenbestand und sicheren Erträgen.

Kontakt: Pfalz Technik, Dipl.-Ing. Thomas Pfalz, OT Kiesdorf, Auengrund 2, 02899 Schönau-Berzdorf, Internet: www.pfalz-technik.com.