Messen

Pflanzkonzept für den faulen Gartenbesitzer

Der Stauden Ring präsentiert zwei neue Pflanzkonzepte: „Gold und Silber“ feiert wird bei der GaLaBau in Nürnberg dem Fachpublikum vorgestellt.

Nach alt bekannter Rezeptur à la Silbersommer oder Sommernachtstraum kommt hier nicht nur eine Pflanzenkomposition, sondern auch ein zeitgemäßer Kiesgartenaufbau zum Einsatz, informiert Stauden Ring. Abgemagertes Substrat und mineralischer Kiesmulch prägen das Erscheinungsbild. Überdies sind sie mitverantwortlich für Pflegeextensivität, hohe Standfestigkeit und ausgeprägte Winterhärte der verwendeten Pflanzen.

Grau- und silberlaubige Pflanzen sind im „Silber-Garten“ zu Hause. Die Farbe der Blüten erstreckt sich von weiß bis zu diversen blauen Tönen. Der weißgraue Kies als Mulchmaterial unterstreicht die kühle Gesamtwirkung.

Auch Bäume und Sträucher wie Eleagnus, Tilia tomentosa, Hippophaea finden ihren Platz. Ausdrucksstarke Stauden der Gattungen Artemisia Nepeta, Stachys und Allium untermauern die Farbwirkung.

Im „Gold-Garten“ geben Feuerfarben den Ton an. Ziegelsplitt als Mulchmaterial fügt sich ineinander zum goldenen Garten der Sonne.

Verwendet werden Bäume und Sträucher wie Gleditsia ’Sunburst’ und Sambucus nigra ’Atropurpurea’. Die uns bekannten Sonnenstauden wie zum Beispiel Rudbeckia ’Goldsturm’, Coreopsis und Chrysogonum strahlen hier Wärme aus.

Der Gartenfreund entscheidet sich für das kühle Silber oder die Wärme von goldenen Farbtönen. Unentschlossene, launische, sprunghafte oder einfach jene, die sowohl Kühle als auch Wärme suchen, werden beide Varianten in ihrem Garten verwirklichen. Auch die Größe des Gartens ist nicht entscheidend. Er kann im Blumentopf beginnen und sich über den gesamten Garten erstrecken.

Kontakt: Stauden Ring GmbH, Im Drielaker Moor 33, 26135 Oldenburg, Tel.: 04 41-36 10 98 77, Internet: www.staudenring.com und www.goldundsilber.cc.

• Halle 5, Stand 422