Messen

Probleme bei Vergabe ansprechen

Die Akademie für Landschaftsbau Weihenstephan veranstaltet im Rahmen der Messe GaLaBau in Zusammenarbeit mit dem VGL Bayern, dem BDLA Bayern und der FLL eine Podiumsdiskussion zwischen Unternehmern des Garten- und Landschaftsbaus und Landschaftsarchitekten. Sie findet am Donnerstag, 14. September 2006 von 12 bis 14 Uhr im Saal Kiew, CCN-Ost, unter dem Motto „Fair statt Foul - Landschaftsgärtner und Landschaftsarchitekten bauen Vorurteile ab“ statt.

An der Podiumsdiskussion nehmen für die Landschaftsgärtner die Unternehmer August Forster, Bonn, sowie Eberhard Anger, Freudenstadt, teil. Die Positionen der Landschaftsarchitekten vertreten Prof. Wigbert Riehl, Kassel und Michael Olesch aus Nürnberg. Die Moderation der Veranstaltung übernimmt Ludwig Schegk von der Akademie Landschaftsbau Weihenstephan.

Mit der Veranstaltung soll der Dialog zwischen Gärtnern und Planern fortgesetzt werden, der bei einer ähnlichen Veranstaltung auf der GaLaBau 2004 begonnen wurde. Damit werde einem vielfachen Wunsch beider Seiten zur Fortführung des Gesprächs Rechnung getragen. Neben der Diskussion unter den Podiumsteilnehmern hofft der Veranstalter auf eine rege Beteiligung des Publikums.

Als Themenschwerpunkte sollen diesmal die Bereiche der Vergabe und der Bauphase im Vordergrund stehen. Die Probleme, die hier beide Seiten bisweilen miteinander haben, sollen offen zur Sprache kommen. Für genügend Zündstoff für eine spannende Diskussionsveranstaltung sei also gesorgt. Ziel dieser Aussprache ist es, so der Veranstalter, einerseits das gegenseitige Verständnis zu fördern, andererseits aber auch, mögliche Verbesserungen im Umgang miteinander aufzuzeigen.

Kontakt: Akademie Landschaftsbau Weihenstephan GmbH, Wippenhauserstraße 65, D-85354 Freising, Tel.: 0 81 61-48 78-0, Fax: -48 78 48, Email: info@akademie-landschaftsbau.de.