Messen

Regionale Kundenbetreuung

Um den steigenden Kundenerwartungen hinsichtlich Flexibilität, kurzen Lieferzeiten und günstiger Ökobilanz gerecht zu werden, setzt der Stauden Ring nach eigenen Angaben verstärkt auf eine regionale Kundenbetreuung. Mit seinen acht Partnerbetrieben ist der Verbund in allen Gebieten des deutschsprachigen Raumes vertreten. Neben dem Qualitätsvorteil aufgrund kurzer Lieferwege sparen beide Seiten Maut- und Transportkosten, nennt der Stauden Ring die Vorteile. Beim diesjährigen Messeauftritt stehen diese und weitere Vorteile im Mittelpunkt der Präsentation.Aufgrund der positiven Resonanz auf die im Vorjahr eingeführten Tischbanner wird das Angebot mit weiteren Motiven erweitert. So werden erstmalig auf der IPM die Themen Gartenschätze, Rosenkavaliere und Collectionen vorgestellt.Sedum, der Staude des Jahres 2011, widmet der Stauden Ring eine eigene Collection neuester Sorten. Von der bereits gut eingeführten Neuheit ‘Xenox’ sind die ersten Schwester-Sorten auf den Markt, die die Farbpalette nochmals erweitern. Von einem weiteren Züchter stammt die hoffnungsvolle Einführung ‘Black Beauty’, von der sich der Stauden Ring eine gute Resonanz verspricht.Auf der IPM 2010 stellt der Stauden Ring die Benefizstaude Veronica ‘Addis Abeba’ vor, deren Kompletterlös der Stiftung von Almaz und Karl Heinz Böhm „Menschen für Menschen“ gewidmet wird. Für jede verkaufte Staude werden in wüstenbedrohten Regionen Äthiopiens über 100 junge Bäume aufgeforstet. Die Resonanz war überwältigend, so dass der Stauden Ring eine Summe von 46.340 Euro an „Menschen für Menschen“ überweisen konnte. Somit werden nahezu eine Million junge Bäume gesetzt. Aufgrund des enormen Feedbacks wird die Aktion 2011 fortgesetzt.Kontakt: Stauden Ring GmbH, Im Drielaker Moor 33, 26135 Oldenburg, Tel.: 0441-36109877, Fax: 0441-36109876, E-Mail: info@staudenring.com.

www.staudenring.com

IPM 2011: Halle 10, Stand 10A11