Messen

Reimann mit Pioniergeist für die Gartenbaubranche

Mit vielen technischen Änderungen hat Reimann zur diesjährigen IPM seine Produktpalette noch besser an die Anforderungen und Wünsche aus der Praxis angepasst. Das gilt für die Splitterschutzgewebe genauso wie für die Energieschirme oder Jutegewebe.

Die im Gartenbau bestens etablierte Spinnerei und Weberei Reimann gehört heute zu den wenigen in Europa, die noch in der Lage sind, Jutegewebe auf eigenen Webstühlen herzustellen. Damit blickt das 1952 gegründete Unternehmen nicht nur auf eine lange Tradition zurück, genau solange pflegt Reimann enge Kontakte mit der Baumschulbranche.

Das heute von Monika Reimann geführte Unternehmen setzt auf Qualität Made in Germany. Qualitätssicherheit und Pioniergeist sind Tugenden, die für alle Produktbereiche gelten. Dabei beliefert Reimann inzwischen nahezu alle Fachsparten der Grünen Branche.

Freiland-Baumschulen setzen die Balliertücher aus Jute oder aus speziellen Mischungen aus Jute und synthetischen Fasern nach wie vor in großen Stückzahlen ein. Auch hier wartet Reimann wieder mit Neuerungen auf. Der Garten- und Landschaftsbau greift auf die technischen Jutegewebe beispielsweise bei der Böschungssicherung zurück. Nicht zuletzt dienen sie als Winterschutz oder als farbige Bänder und Tücher zu Dekorationszwecken in der Floristik.

Das zweite wesentliche Standbein der Spinnerei und Weberei sind die Gewebe für die Innenausstattung von Gewächshäusern. Dabei ist die Entflammbarkeit immer wieder ein Thema. Auch im vergangenen Jahr haben Brände zu Totalschäden geführt. Schwer entflammbare Qualitätstücher - und darauf weist Reimann eindringlich hin – können diese Gefahr erheblich mindern. Tücher aus dem Hause Reimann erfüllen die gestellten Anforderungen bestens.

Zum Thema Sicherheit in Verkaufsgewächshäusern tragen die von Reimann entwickelten Splitterschutzgewebe bei. Insbesondere beim Umrüsten von Produktionshäusern zu Verkaufsanlagen sind sie in Verbindung mit dem Einscheibensicherheitsglas eine vernünftige Alternative zu dem sonst vorgeschriebenen Verbundsicherheitsglas.

Bei den Energieschirmen hat Reimann jetzt eine Variante im Programm, die sich durch eine hohe Lichtdurchlässigkeit auszeichnet. Das zum Wachstum benötigte Licht kann hindurch dringen, die Wärme bleibt gefangen. Gleichzeitig besteht zudem das Angebot, die Energieschirme oder Schattierungen in den Hausfarben und somit ganz im Corperate Design herzustellen. Selbst gemusterte Gewebe sind möglich.

Auch hier spielt Reimann seine Stärke aus, die die eigene Produktion in Emsdetten bietet: einen hohen Qualitätsstandard sowie Flexibilität in der Produktion und im Lieferservice. Die große Lagerhaltung ermöglicht kurzfristige Lieferungen. Bei Bedarf kann die Produktion reagieren und schnell und flexibel Kundenwünsche erfüllen.

Kontakt: Reimann Spinnerei und Weberei GmbH, Grevener Damm 227-231, 48282 Emsdetten, Tel.: 0 25 72-96 03 30, Internet: www.reimann-emsdetten.de.

• Halle 3, Stand 538