Messen

Riesenherzblattlielie – Cardiocrinum giganteum

Ein interessantes Produkt aus dem Sortiment der Baumschule Bremer (26655 Westerstede) ist Cardiocrinum giganteum aus der Familie der Liliaceae. Es ist eine bis zu 3,4 Meter hohe Pflanze aus der Bergwelt des Himalajas, die durch ihre Größe und ihre Blüte auffällt.

Aus der im Herbst gepflanzten Zwiebel wächst ein aufrechter Blütenstand an dem sich hellgrüne, herzförmige Blätter entfalten. Diese Blätter können bis zu 30 Zentimeter lang und 20 Zentimeter breit werden. Die Blüte erscheint im Juli/August und ist groß, trichterförmig, cremefarbig mit rotem Einzug und hat einen intensiven, angenehmen Duft. Eine Blüte wird etwa 15 bis 20 Zentimeter lang. Bis zu 20 Trompetenblüten wachsen waagerecht an einem Blütenstamm. Die Samenkapseln sind ebenfalls dekorativ und verlängern laut Bremer die Schmuckwirkung der Pflanze erheblich.

Cardiocrinum giganteum eignet sich als Solitärpflanze vor grünem Hintergrund, wirke aber in Gruppenpflanzung noch eindrucksvoller, so die Baumschule. Ihr Standort ist besonders gut zwischen Rhododendren und Azaleen. Sie bevorzugt einen durchlässigen, neutralen bis leicht sauren Boden und ist für heiße, sonnige und trockene Lagen nicht geeignet. Da sie einen hohen Nährstoffverbrauch hat, werden regelmäßige Flüssigdüngungen empfohlen.

Eine Zwiebel dieser Lilienart blüht nur einmal. Sie bildet aber schon früh Jungzwiebeln, die bei vereinzelter Pflanzung im Herbst selbst nach zwei bis drei Jahren zur Blüte kommen. Durch Aussaat vermehrte Riesenherzblattlilien blühen erst nach sieben Jahren.

• Stand 59