Messen

Rover bei RWZ Rhein-Main

Die Raiffeisen Waren-Zentrale Rhein-Main eG (RWZ) hat sich die Vertriebswege der seit 50 Jahren erfolgreich in Australien produzierten Rover Rasenmäher und Gartenhäcksler gesichert, informiert RWZ. Für die gehobenen Qualitätsanforderungen des deutschen Marktes importiert die RWZ den Angaben zufolge die unter Einhaltung internationaler Sicherheits- und Qualitätsstandards hergestellten Geräte bereits seit 1994.

Aktuell wurden die Vertriebswege zu Fachhändlern, Agrartechnik-Betriebsstellen und Raiffeisen-Märkte um den Internet-Verkauf erweitert.

Auf der Demopark stellt RWZ unter anderem Rasenmäher mit einer Schnittbreite von 46, 50 und 56 Zentimetern mit einer Flächenleistung von bis zu 2 500 Quadratmetern vor. Rovers Mähscheibe mit zwei oder vier beweglichen Messern sorge für ein perfektes Schnittbild des Rasens. Alle Rover-Mäher haben einen großen und breiten Auswurfkana und werden mit speziell auf leichten Lauf und lange Lebensdauer geprüften, doppelt kugelgelagerten Laufrädern ausgerüstet. Die Schnitthöheneinstellung lässt sich in zwölf (46- und 50-Zentimeter-Modelle) und 15 Positionen (56-Zentimeter-Modelle) anpassen. Nur Rover-Mäher haben das patentierte Vari-Tilt- Mulchsystem, informiert RWZ. Das Mähdeck besteht aus einer speziellen Aluminiumlegierung, das selbst härtesten Belastungen widersteht, um damit für die legendäre Langlebigkeit dieser Geräte sorgt. Mit nur zwei Handgriffen werde der Rover zu einem hochwirksamen Mulchmäher.

Kontakt: Raiffeisen Waren-Zentrale Rhein-Main eG, Altenberger Straße 1a, 50668 Köln, Tel.: 02 21-16 38-0, Internet: www.rasenmaeher24.com.