Messen

Schärfere Vorgaben: Innerhalb von sechs Monaten Rechnung stellen

Verschärfungen sieht für den Garten- und Landschaftsbau das am 1. August 2004 in Kraft tretende so genannte Schwarzarbeitsbekämpfungsgesetz vor. Danach muss ein Unternehmer, der eine steuerpflichtige Werklieferung oder sonstige Dienstleistungen im Zusammenhang mit einem Grundstück ausführt, innerhalb von sechs Monaten eine Rechnung ausstellen. Eventuelle Bußgelder wegen zu später Rechnungserstellung bis zu 5 000 Euro sind ins Ermessen der Behörden gestellt. Korrespondierend fordere das neue Gesetz ohne Übergangsregelung, das heißt ab sofort, dass in der Rechnung auf die neue Aufbewahrungspflicht von zwei Jahren hingewiesen wird. Wer diesen Hinweis unterlässt oder vergisst, kann mit Geldbußen von bis zu 500 Euro pro Rechnung belegt werden.