Messen

Schluss mit Wühlen im Einkaufswagen

Wühlen im Einkaufswagen? Das muss nicht sein, verspricht Krumholz. Mit dem neuen Shopping Cart, einem Einkaufswagen mit drei praktischen Packetagen, kaufen Kunden in der grünen Branche jetzt noch sicherer ein, zu sehen am Stand von de Witt & Krumpholz. Bestand in herkömmlichen Einkaufswagen bislang das Problem, Pflanzen in ihnen nicht stapeln zu können, ermöglicht der Shopping Cart es den Kunden jetzt, mehr Pflanzen in nur einem Einkaufswagen einkaufen zu können. Der Hersteller verspricht sich von seiner Idee, Behinderungen des für Gartencenter & Co. so umsatzträchtigen Impuls- und Spontankaufs aus der Welt geschaffen zu haben.

Seit 1799, nun mehr in der siebten Generation, erzeugt die oberfränkische Schmiede Krumpholz Gartengeräte in großer Vielfalt. Oftmals nach historischen Modellen und Vorgaben gefertigt, findet der Gartenfachhandel hier Premiumwerkzeuge samt Displays mit aktuell besonderer Magnetwirkung auf den ambitionierten Gartenliebhaber, zum Beispiel „Landlust“-Leser oder „manufactum“-Katalogwälzer. Bei Krumpholz zu sehen ist auch der legendäre Spork, eine ursprünglich aus England kommende Kreuzung aus Spaten (spade) und Grabegabel (fork), der als Stiel- wie auch als kleines Handgerät inzwischen zu den wohl vielseitigsten Gartengeräten am deutschen Markt überhaupt avanciert ist.

Kontakt: Krumpholz-Werkzeuge e. K., Claus Krumpholz, Guttenbergerhammer 2, 95356 Grafengehaig, Tel.: 09 2 55-3 62, E-Mail: info@krumpholz-werkzeuge.com, Internet: www.krumpholz-werkzeuge.com.

• Halle 3, Stand 157