Sommer-Nordstil: drei Tage lang neue Trends und Know-how

Veröffentlichungsdatum: , g&v Online

Neben einem umfangreichen Rahmenprogramm und Sonderpräsentationen dürfen sich die Besucher der Nordstil vor allem auf eine Vielzahl neuer Produktideen freuen. Foto: Messe Frankfurt/Jean-Luc Valentin

Was erwarten die Kunden von morgen? Wie sieht der ideale PoS aus? Und welche Wege schlägt der stationäre Handel in Zeiten aufstrebender E-Commerce-Händler ein? Antworten auf diese Fragen will das Nordstil-Forum auf der kommenden Sommer-Nordstil geben. Auch sonst bietet das umfangreiche Rahmenprogramm den Veranstaltern zufolge jede Menge Branchen-Insights und Network-Möglichkeiten.

Tipps und Tricks aus der und für die Branche

Vom 23. bis 25. Juli heißt es auf der Sommer-Nordstil in Hamburg „Leinen los“ für spannende Neuheiten, Tipps und Tricks aus der und für die Branche sowie jede Menge Inspiration. Begleitet wird die Orderplattform von einem umfangreichen Rahmenprogramm, das drei Messetage lang Branchen-Know-how und Gelegenheiten zum Networking bietet, erklärt die Messe Frankfurt als Veranstalterin. Mit an Bord ist demnach beispielsweise das Nordstil-Forum in der Halle B1.0, wo die Fachbesucher Branchen-Insights aus erster Hand erhalten sollen. Neben Vorträgen zu aktuellen Branchenthemen erwartet die Besucher zudem wieder das Trendareal, das den Veranstaltern zufolge die Schaufenstergestaltung von morgen auf kreative Weise inszeniert.

Sonderpräsentationen auf der Sommer-Nordstil

Frischen Input soll es laut der Messe Frankfurt auch bei den Nordlichtern in der Halle A4 geben – junge Start-ups, Designer und Manufakturen präsentieren dort ausgefallene Produktideen, mutige Ansätze und ungewöhnliche Materialien. Erstmals in diesem Jahr ergänzt werden die Nordlichter durch ein Areal mit ausgesuchten Mode- und Textillabels, die vom Unternehmen Modekapitän kuratiert und mit einem Rahmenprogramm versehen wurden.

Eine Auswahl feiner Spirituosen und exquisiter Weine stellen die Buddelhelden in der Halle B1.0 vor, und in der Halle A3 zeigt der Messe Frankfurt zufolge das Village im Rahmen einer Gemeinschaftspräsentation die neuesten Trends sowie jede Menge spannende Ideen und Inspirationen für den Point of Sale.

Ausstellerzuwachs gegenüber der vergangenen Sommer-Edition

Laut Nordstil-Leiterin Susanne Schlimgen dürfen die Besucher der kommenden Sommer-Nordstil gegenüber der vergangenen Sommer-Edition insgesamt ein breiteres Angebot und mehr Aussteller erwarten. So liege der aktuelle Anmeldestand zum jetzigen Zeitpunkt bereits zehn Prozent über der Teilnehmerzahl der letzten Sommer-Nordstil. „Die Resonanz auf die kommende Sommer-Nordstil zeigt das Bedürfnis nach persönlichen Begegnungen“, so Schlimgen.

Ihre Teilnahme angekündigt haben beispielsweise im Produktbereich Haus & Garten in den Hallen A1 und A4 Unternehmen wie Decostar, Gilde Handwerk Macrander, Kaheku schönes Wohnen, Madley‘s, Posiwio oder Wohnmanufactur Grünberger. Im Bereich Stil & Design in den Hallen A3 und A4 zeigen Aussteller wie Blomus oder die F&H GmbH ihre Neuheiten, während sich in den Hallen B1.0 und B1.1 mit Ausstellern wie Städter, Dethlefsen & Balk oder Wajos alles um das Thema Küche & Genuss dreht. Geschenke & Papeterie mit Ausstellern wie Art à la Card oder Depesche finden die Besucher der kommenden Sommer-Nordstil in den Hallen B1.0 und B2.0, Neues rund um Schmuck & Mode präsentieren dagegen Aussteller wie Biba, Jalfe, zaZa‘z oder Heidekönigin in den Hallen B3.0 und B4.0.

Cookie-Popup anzeigen