Messen

Spezielles für kleine Früchte

Jiffy ist den Angaben zufolge ein weltweit führender Anbieter von umweltfreundlichen Anzuchtsystemen für den Gartenbau. Durch die Verwendung von nachwachsenden Rohstoffen und biobasierten Materialien wie Torf, Kokosfasern, Zellstoff und jetzt auch Pflanzenstärke sind die Bioprodukte von Jiffy pflanzbar, kompostierbar und abbaubar.Im Bereich Tref Substrate und Erden bietet Jiffy spezielle Substrate für das Kleinfruchtsortiment wie Erdbeeren, Himbeeren und Heidelbeeren an. Des Weiteren möchte Jiffy mit seinen Substraten verstärkt im deutschen Baumschulbereich tätig werden. Hierzu wird langjährige Kompetenz und Erfahrung aus den großen niederländischen Anbaugebieten einfließen, teilt das Unternehmen mit.Neu sind auch die Jiffy Growbags, ein leistungsstarkes Mehrzweck-Wachstumsmedium. Der aus 100 Prozent Kokossubstrat bestehende Growbag eigne sich für eine große Reihe von Pflanzen und wird als trockenes Substrat gepresst, in einer Kunststofffolie mit einer schwarzen Innen- und einer weißen Außenschicht geliefert. Nachdem der Jiffy Growbag durch Übergießen mit einer Düngemittellösung aufgequollen ist, sei er sofort zur Bepflanzung bereit. Das Produkt ist in einigen Standardgrößen mit oder ohne vorgestanzte Pflanz- und Wasserablauflöcher erhältlich. Auf Wunsch gibt es den Growbag auch mit vorgefertigten Öffnungen zum einfacheren Anbringen von Tropfern.Je nach Anwendungszweck gibt es verschiedene Substratmischungen. Etwas Besonderes stellt der Jiffy Premium Growbag dar: hierbei handelt es sich um einen zweilagigen Pflanzbeutel mit einer oberen Schicht aus Kokosmark und einer Basisschicht aus Kokosschalenchips. Die obere Schicht verbessere die Wurzelentwicklung der Jungpflanze und ermögliche so einen schnellen Wachstumsstart. Die untere Schicht zeichnet sich durch ein hohes Luftvolumen aus und gewährleistet damit eine optimale Sauerstoffdiffusion im Wurzelbereich. Insbesondere in der zweiten Hälfte der Wachstumsperiode bildet dieses laut Jiffy hohe Luftvolumen die Grundlage für eine erfolgreiche Pflanzenzucht.Auf Grund des natürlich hohen Ligningehalts im Kokossubstrat ist das Substrat des Jiffy-Growbags formstabil, das heißt, das Schrumpfen wird auf ein Minimum begrenzt und eine schnelle Wiederbefeuchtung garantiert. Durch das reine, inerte Material habe der Gärtner große Freiheiten bezüglich der Verwendung von Düngemitteln mit unterschiedlichen EC- und pH-Werten.In Verbindung mit dem Jiffy Growblock, einem Anzuchtwürfel ebenfalls aus Kokossubstrat, bildet der Growbag ein stimmiges hydroponisches System aus nachwachsenden Rohstoffen ohne Entsorgungsproblem. Besonders im Bereich Schnittrosenproduktion und im Gurken- und Tomatenanbau unter Glas hat sich das Produkt bestens bewährt und ist zu einer sinnvollen Alternative zu Steinwollprodukten geworden.Die durch innovative, biobasierte Fertigungstechnologie entstandenen Jiffy CarbonLite Produkte sind sauber, umweltgerecht und preiswert. Da sie vorwiegend aus Pflanzenstärke bestehen, weisen 1.000 Jiffy CarbonLite-Töpfe eine um mehr als 17 Kilogramm günstigere CO2-Bilanz auf, was der Entfernung von täglich fast 1,5 Fahrzeugen von den Straßen entspricht, informiert Jiffy.Die Produktion dieser Töpfe mit wesentlich geringerem Energieaufwand und fast ohne erdölbasierte Rohstoffe verringert die Abhängigkeit von Erdölimporten und verbessert die CO2-Bilanz und das umweltfreundliche Image unserer Kunden. Die Jiffy CarbonLite-Produkte sind den Angaben zufolge eine wirtschaftliche und umweltfreundliche Lösung und für den Vier-Farb-Druck sowie für die meisten automatisierten Produktionssysteme geeignet.Kontakt: Jiffy Products GmbH, Industriestraße 41, 23879 Mölln, Tel.: 04101-3747-28, Fax: 04542-8003-47.www.jiffygroup.comIPM 2011: Halle 2, Stand 2A23