Messen

Technischer Fortschritt im Gartenbau

Die internationalen Indega-Preise für technischen Fortschritt im Gartenbau werden für hervorragende technische Neuerungen, die den technischen Fortschritt im Gartenbau fördern und auf der Internationale Fachmesse für Pflanze, Technik, Floristik und Verkaufsförderung in Essen erstmalig vorgestellt werden, verliehen.

Teilnahmeberechtigt sind alle Aussteller der IPM 2005 in Essen (ausgenommen Universitäts- und Fachhochschulinstitute, sowie Lehr- und Versuchsanstalten des Gartenbaus). Am Wettbewerb können die Produktbereiche Gewächshausbau, technische Ausrüstungen für Gewächshäuser, Energieerzeugungs- und -übertragungstechnik, Ladenbau und -ausstattung, Maschinen und Geräte für alle Zweige des Produktionsgartenbaues, Maschinen und Geräte für die Pflanzenernährung und den Pflanzenschutz sowie

technische Bedarfsartikel teilnehmen. Die angemeldeten Exponate müssen mindestens im Prototyp-Entwicklungsstadium sein.

Die eingereichten Neuentwicklungen werden nach folgenden Kriterien beurteilt:

Welche Bedeutung hat das Produkt als Neu- oder Weiterentwicklung im Vergleich zum heutigen Stand der Technik?

Schließt das Produkt eine wichtige Lücke in einer Verfahrenskette?

Lässt es sich in ein bestehendes Verfahren integrieren oder muss das Verfahren angepasst werden?

Handelt es sich um einen Prototyp, oder hat das Produkt schon die Praxisreife erreicht?

Wie vielseitig sind die Einsatzmöglichkeiten für bestehende Gartenbau-Betriebe? Einsatz für viele verschiedene Kulturen oder Betriebe?

Welche wirtschaftlichen Effekte bringt das Produkt, und in welcher Höhe liegen diese etwa (Energieeinsparung, Arbeitszeitverkürzung, Arbeitserleichterung, Qualitätsverbesserung, Verhältnis von Aufwand und Nutzen bei Einführung des Produktes

Inwieweit trägt das Produkt zur Schonung der Umwelt bei?

Werden grundsätzliche Anforderungen an den Gesundheits- und Arbeitsschutz erfüllt?

Unterlagen gibt es in der Indega-Geschäftsstelle, Am Schmidthof 2, 53353 Wachtberg. Anmeldeschluss ist der 17. Januar 2005.

Die angemeldeten Ausstellungsstücke werden durch eine Jury aus unabhängigen Fachleuten beurteilt und bewertet. Die Auszeichnung mit dem Internationalen Indega-Preis erfolgt im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung der IPM 2005 am 27. Januar in Essen.