Messen

Tensiometer zum Stecken

Zur IPM in Essen bringt Tensio-Technik sein neues Steck-Tensiometer vom Typ „M“ (Maxi) mit.

Durch seine Bauart mit dem großen Durchmesser von 30 Millimetern habe es eine lange Standzeit im trockenen Boden durch größeren Wasserinhalt. Die maximale Saugspannung werde beim Typ M2 (Länge 35 Zentimeter) über 25 Tage gehalten. Das sei die dreifache Standzeit gegenüber dem normalen Typ L2. Weiterhin besitze es eine sehr leistungsfähige Tonzelle mit einer Saugspannung von 980 hPa und mehr und aufgrund der großen Oberfläche mit 30 mal 75 Millimeter schnell reagierend. Das Steck-Tensiometer verfüge ber eine hohe mechanische Stabilität durch vier Millimeter dickes Rohr und spezielle Klebung.

Das Steck-Tensiometer Typ M stelle sich als besonders kräftiges, aber doch noch gut handhabbares Gerät dar, das für Messungen auf trockeneren Standorten – etwa ab 200 hPa – im Freiland und in großen Gefäßen bei geringer Wartung empfehlenswert sei. Interessant sei es auch dort, wo hohe Saugspannungen über längere Zeit beobachtet werden sollen.

Mit „Blumat-Digital“ werde das erste batteriebetriebene Digital-Tensiometer präsentiert (Weninger, Austria). Es zeige die Saugspannung auf Knopfdruck per LCD im Bereich von null bis 750 hPa mit einer Auflösung von zehn hPa für die Dauer von zehn Sekunden. Bei einer Einstecktiefe von 19 Zentimetern sei der Blumat-Digital gut geeignet, die Substratfeuchtigkeit dort abzufragen, wo sie mit dem Auge nicht mehr zu erfassen ist, so in Gefäßpflanzungen im Bereich der Kübelpflanzen, in Pflanzungen der Innenraumbegrünung. Mit Hilfe von sporadischen oder regelmäßigen Ablesungen lassen sich rechtzeitige oder sparsame Bewässerungen realisieren.

Kontakt: Tensio-Technik, Peter-Spring-Straße 18, 65366 Geisenheim.

• Halle 5, Stand 248