Messen

Tradition und Fortschritt aus einer Hand

Auch im 30. Jahr ihres Bestehens präsentiert die Dataverde GmbH auf der IPM in Essen eine Vielzahl von neuen Funktionalitäten in ihrer betriebswirtschaftlichen Software. Der Schwerpunkt der gezeigten Neuerungen liegt in diesem jahr auf Funktionen, die die Abläufe in den Unternehmen verbessern und effizienter gestalten. „Uns ist es in allen Jahren wichtig gewesen, Software für die Praxis zu entwickeln. Zeit- und Kostenersparnis und der schnelle Zugriff auf Informationen sind die Hauptanforderungen unserer Kunden“, so Albert Brink-Abeler, Gründer und Inhaber der Dataverde.

Für den Garten- und Landschaftbaubetrieb zeigt das Unternehmen eine neue Version ihrer Software MOS’aik-GaLa. Verbesserte Strukturen, zusätzliche Schnittstellen (CAD-Programm VectorWorks und KER) sowie neue mobile Funktionen für die PDA’s sollen dem Benutzer das Arbeiten mit der Software noch leichter machen und im Tagesgeschäft Zeit sparen. Gerade die Outlook-Integration mache das Arbeiten mit der Software noch komfortabler. Das mobile Erfassen des Aufmaßes wartet mit neuen Funktionen auf. Die Zeiterfassung ist den Angaben zufolge nun auch via PDA möglich.

Die Software PRO-Baum für Baumschulen und Staudengärtnereien und die Software PRO-WaWi für Gartencenter überzeugen laut Dataverde mit neuer grafischer Oberfläche, TAPI-Schnittstelle, der Office-Integration sowie dem direkten Versenden von Emails aus der Anwendung. Die bestehende Bilddatenbank für den Druck der Bildetiketten ist um etwa 500 Bilder erweitert. Zusätzlich stehen die Bilder im gesamten Programm immer dann zur Verfügung, wenn der Benutzer Informationen zu einzelnen Pflanzen aufruft.

Kontakt: Dataverde GmbH, Hauert 14, 44227 Dortmund, Tel.: 02 31-9 75 73-0, Internet: www.dataverde.de.

• Halle 11, Stand 404