Messen

Traditionsreiche Technikmesse für den Garten- und Gemüsebau

Die Hortec, die traditionsreiche Technikmesse für den Garten- und Gemüsebau, präsentiert sich vom 14. bis 16. Oktober 2005 auf dem neuen Gelände der Messe Karlsruhe. Nach dem Erfolg im Jubiläumsjahr 2003 (35 Jahre Hortec) wird die Hortec 2005 erneut zum Treffpunkt der grünen Branche. Neben dem umfangreichen Ausstellungsprogramm erwartet den Fachbesucher ein Informationsangebot mit Themeninseln, Präsentationen auf dem Hortec-Forum sowie den Maschinendemonstrationen. In den Lehrschauen stehen die aktuellen Entwicklungen im Gartenbau im Vordergrund.

So reagiert die Lehrschau „Alternative Energiekonzepte im Gartenbau“ auf die derzeit angespannte Situation am Energiemarkt. Verschiedene Institutionen werden Möglichkeiten aufzeigen, mit Alternativen Energien und Klimamanagement zu reagieren. Täglich fährt ein Shuttle interessierte Besucher vom Messegelände nach Malsch zur Besichtigung einer Holzheizanlage. Seit knapp einem Jahr werden die Gewächshäuser der Gartenbaubetriebe Reiß, Reiter-Kegreiß und Rampp in Malsch überwiegend mit Wärme aus Holzschnitzeln beheizt.

Analog zu dieser Lehrschau veranstaltet die Interessenvertretung der deutschen Industrie für den Gartenbau (Indega) und ideeller Träger der Hortec, am Sonnabend, dem 15. Oktober, ein Brennpunktforum „Technische Maßnahmen zur Senkung der Energiekosten“ zu diesen aktuellen Entwicklungen. Dabei werden Referenten aus Wissenschaft und Praxis über die Einsatzgebiete, die ökonomischen Aspekte und die langfristigen Nutzen der alternativen Energien sprechen.

Die Lehrschau „Pflanzenschutzmittelausbringung“, die der Verbands Badischer Gartenbaubetriebe gemeinsam mit der Landesanstalt für Pflanzenschutz, Stuttgart ausrichtet, beschäftigt sich mit den aktuellen Möglichkeiten, wie man Pflanzenschutzmittel mit Feldspritzgeräten verlustmindernd ausbringen kann. Die Lehrschau in den Messehallen wird durch begleitende Vorführungen bei den Maschinendemonstrationen auf dem Freigelände ergänzt.

Die Gartenakademie Baden-Württemberg wird verschiedene „Bewässerungssysteme für Hausgärten“ vorstellen. In Zusammenarbeit mit der Lehr- und Versuchsanstalt Heidelberg werden Systeme zur „Bewässerung von Balkonkästen“ vorgestellt. Auf diese neue Entwicklung im Gartenbau reagiert auch der Verband Badischer Gartenbaubetriebe mit seinen halbtägigen Seminaren zum Thema „Gärtnerische Dienstleistung“. Themen sind Rasenanlage und Pflege – was man dabei beachten sollte am 14. Oktober, Pflanzenschutz im Privatgarten als Dienstleistung am 15. Oktober sowie Gestalten mit Licht im Garten am 16. Oktober.

Informationen zum Thema Die Entwicklungen im Gartenbau im Hinblick auf Osteuropa bietet das Referat „Polens Beitritt zur Europäischen Union – Eine Chance für den deutschen Gartenbau“. Hier stellt Dr. Jürgen Sachse vom Beratungsdienst Dr. Sachse seinen Erfahrungsbericht eines deutschen Unternehmers in Polen vor. Gleichzeitig präsentiert er die Chancen und Risiken der Beschäftigung von polnischen Saisonarbeitskräften in Deutschland.

In der Lehrschau „Automatisierte Grünflächenpflege“ sind täglich im Messe-Innenhof Vorführungen von ferngesteuerten Rasenmähern zu sehen. Durch sie wird das Pflegen von extremen Lagen wie beispielsweise Böschungen, Mittelstreifen sowie Grünflächen an Deichen, Abwassergräben und natürlichen Wasserläufen um vieles erleichtert.