Messen

Vermarktungsstrategien für Blumen und Pflanzen

Auf der IPM in Essen präsentiert Landgard auf seinem Messestand vier Bloom’s Lebenswelten, um neue Produkt-, Sortiments- und Vermarktungsstrategien für Blumen und Pflanzen anzustoßen. Außerdem werden zwei Produktlinien Bio-Kräuter und essbare Pflanzen in neuem Gewand vorstellen.

Die Einrichtung, von den Möbeln bis zu Wohnaccessoires bestimmt das Lebensgefühl der jeweiligen Bewohner. Ergänzende Bestandteile wie beispielsweise Blumen und Pflanzen müssen dazu passen. Eine entsprechende Warenpräsentation, die die Kunden im bevorzugten Wohnumfeld „abholt“ und ein „Mehr“ an Lebensqualität verspricht, kann die Umsätze steigern und dem Anbieter eine Profilierungsstrategie anbieten. Ordnet man Blumen und Pflanzen also entsprechenden Lebenswelten deren spezifischen Stimmung und einem typischen Design zu, ist auch in diesem Bereich eine gezielte Kundenansprache möglich, informiert Landgard.

Am Landgard-Messestand werden die typische Wohnsituationen der jeweiligen Lebenswelten präsentiert und einem grünen Lebensumfeld zugeordnet. Bloom’s definiert für jede Lebenswelt typische Produkte für den In- und Outdoorbereich, die auf dem Messestand sowohl im Lebensumfeld des Konsumenten als auch in einer beispielhaften, praktikablen Warenpräsentation für den Fachhandel in Szene gesetzt werden.

Als neues Verkaufskonzept für Bio-Kräuter stellt Landgard die Produktlinie „pur Bio“ vor. Der Kräutergarten der Bio-Küchenkräuter wird durch eine gestaltete Tüte mit Aufdruck des Produktnamens und des Bio Siegels sowie des „pur Bio“-Logos gut zu erkennen sein. Zusätzlich erhält jeder Topf ein Stecketikett im Stil der Produktserie, auf dem ebenfalls der Produktname zu lesen ist. Landgard wird im Rahmen der Bio-Linie außerdem Gartenkräuter anbieten, dazu gehören beispielsweise mehrjährige Kräuter wie Thymian und Rosmarin. Neben Tüte und Etikett im „pur Bio“-Style wird bei diesen Kräutern auch der Topf den Look der Produktlinie erhalten.

Zur neuen Landgard Convenience-Produktlinie „gießen & genießen“ gehören beispielsweise Tomaten, Paprika, Erdbeeren und Gurken, die direkt von der Pflanze genascht werden können. Auf der IPM zeigt Landgard die ersten Produkte dieses neuen Vermarktungskonzeptes für essbare Pflanzen, die alle am „gießen & genießen“-Etikett zu erkennen sind.

Kontakt: Landgard Service GmbH, Veilingstraße A1, 47638 Straelen-Herongen, Tel.: 0 28 39-59-11 22, Internet: www.landgard.de.

• Halle 1, Stand 104