Messen

Vibrationen minimiert

Mit hoher Leistung und beispielhaftem Arbeitskomfort setzt das neue Einmann-Bohrgerät Stihl BT 121 Standards. Einen wesentlichen Beitrag dazu leisten die Vibrationsdämpfung des Griffrahmens und ein neues großflächiges Anlagepolster, die für ein niedriges Vibrationsniveau sorgen.

Der starke Benzinmotor und das robuste Bohrgetriebe mit hohem Drehmoment verleihen dem leichten Erdbohrgerät die erforderliche Kraft für das mühelose Anlegen von Bohrlöchern mit einem Durchmesser bis zu 20 Zentimeter, informiert Stihl. Das Einmann-Bohrgerät wurde für den Einsatz in der Land- und Forstwirtschaft, der Landschaftspflege sowie im Obst- und Weinbau konzipiert. Sein geringes Gewicht und kompakte Abmessungen ermöglichten den einfachen Transport von einem Einsatzort zum anderen.

Das Stihl BT 121sei auf hohem Arbeitskomfort ausgelegt. So reduziere der neue, vibrationsgedämpfte Griffrahmen die Vibrationen gegenüber dem Vorgängermodell um mehr als zwei Drittel. Diese Schwingungsdämpfung führe zu kräfteschonendem und ermüdungsarmem Arbeiten.

Das Bohrgerät sei serienmäßig mit einem neuen, großflächigen Anlagepolster ausgestattet, das den Komfort zusätzlich erhöht. Wenn sich das Bohrwerkzeug im Boden verhake, werde die Stihl QuickStop-Bohrerbremse ausgelöst, die das Bohrwerkzeug zum Stillstand bringe. Sämtliche Motorfunktionen können nach eigenen Angaben ohne Umgreifen sicher über den Multifunktionsgriff gesteuert werden.

Angetrieben werde das Stihl BT 121 von einem 1,3 kW Zweitaktmotor. Er lasse sich durch die zusätzliche, manuell zu betätigende Kraftstoffpumpe auch nach längeren Betriebspausen rasch starten. Der Kompensator-Vergaser gewährleiste lange Reinigungsintervalle des Luftfilters bei zuverlässigem Schutz des Triebwerks.

Kontakt: Andreas Stihl AG & Co. KG, Postfach 1771, 71307 Waiblingen.