Messen

Weiter auf Wachstumskurs

Die Internationale Pflanzenmesse Essen ist nach Angaben der Messe Essen weiter auf Wachstumskurs. So werden zur IPM 2006 vom 2. bis 5. Februar 2006 in Essen über 1.400 Aussteller aus mehr als 40 Nationen erwartet, die den Fachbesuchern aus aller Welt Produktion, Handel und Vermarktung in den vier Ausstellungsbereichen Pflanzen, Technik, Floristik und Verkaufsförderung vorstellen. Begleitet durch ein internationales Rahmenprogramm setze die Leitmesse der grünen Branche weitere Meilensteine.

Mit einem Bauvolumen von 7,2 Millionen Euro wurde den Angaben zufolge der zweite Bauabschnitt und damit die Verlängerung der Galeria um 140 Meter auf eine Gesamtlänge von 250 Meter fertiggestellt. Der „Neubau" zeige sich dabei multifunktional: Er erleichtere den Auf- und Abbau von Veranstaltungen, biete zusätzliche Ausstellungsfläche und bilde im Messebetrieb als licht-durchflutete „Flaniermeile" die einladende Verbindung zwischen den West- und Osthallen. Aussteller und Fachbesucher könnten zur IPM 2006 erstmalig die erweiterte Galeria nutzen. Sie verbinde einerseits die Hallen 3, 7, 4, 4A und 2 und andererseits auch die Aussteller-Gruppen Technik und Floristik mit der „Pflanzen-Achse", die sich von Halle 1 bis zur Halle 12 erstreckt.

„Green City" vereint Information und Event

Die Floristik-Shows mit weltweit renommierten Top-Designern sind für viele Fachbesucher ein Highlight ihres Messebesuchs. Bekannte Floral-Designer aus dem In- und Ausland präsentieren laut Messeangaben in der „Green City" ein hochkarätiges Produkt-, Ausstellungs- und Showangebot, das über aktuelle Entwicklungen in der Floristik informiert.

Internationales Highlight des vielseitigen und anspruchsvollen Bühnen-Programms seien die stilvollen Präsentationen modernen japanischen Blumendesigns mit bekannten japanischen Spitzenfloristen.

Die Trendshows des Fachverbandes deutscher Floristen (FDF) liefere Inspirationen für den Start in das neue Branchenjahr 2006. Gezeigt werde eine verkaufsnahe, zeitgerechte Floristik, die insbesondere trendorientierte modische Kunden begeistere. „NewComern" und Nachwuchstalenten gehört die „EventBühne" am Tag der Ausbildung.

Ebenfalls in der „Green City" befinde sich das Infocenter Gartenbau. Es diene als internationaler Meeting-Point dem Erfahrungsaustausch. Unter der Federführung der Gartenbau-Landesverbände Rheinland und Westfalen-Lippe sowie dem Zentralverband Gartenbau (ZVG) werde die komplette Palette der Leistungen für Mitgliedsbetriebe vorgestellt.

Außerdem lädt das g&v Creativ Center in der Sonderschau IPM-Besucher zu attraktiven praxisorientierten Warenpräsentationen ein. Zur IPM 2006 setze außerdem das Profil Floral Team das Thema Wellness Plus, mehr Harmonie und Lebensqualität durch Blumen und Pflanzen „in Szene".

Ein floristischer Publikumsmagnet dürfte nach Ansicht der Messe auch der IPM-Straußwettbewerb 2006 mit über 100 Sträuße werden.

Forum Osteuropa

Nach der positiven Resonanz in 2005 finde erneut das Internationale Gartenbau-Forum Osteuropa statt. Ziel dabei sei, eine Plattform zum Dialog für Entscheidungsträger des Internationalen Gartenbaues zu schaffen und den Warenaustausch zu fördern.

Im Zuge des EU-unterstützten AL-Invest-Unternehmertreffs auf der IPM 2006, welches den Waren- und Technologieaustausch von und nach Lateinamerika fördern soll, würden Vertreter aus Ländern Lateinamerikas zur internationalen Fachmesse in Essen erwartet.