Messen

Weniger Befall durch Trauermücken

Nach einer langjähriger Forschungs- und Entwicklungsphase hat Floragard eine neuartige Substratstrategie entwickelt, die zu einer deutlichen Reduzierung des Trauermückenbefalls führt. Im Gemüsebau, insbesondere bei der Kultur von Bio-Topfkräutern ist die Bekämpfung von Trauermücken eine echte Herausforderung. Die Pflanzen werden angefressen und in der Folge durch Pilze und Bakterien im Wachstum gehemmt. Hier hat Floragard nach eigenen Angaben jetzt einen Lösungsweg gefunden: Flora-Protect. Wichtig sei es, den Befallsdruck von Anfang zu senken und die nachwachsenden Populationen zu verringern. Hier spielen Kulturfeuchte und Substratrezepturen die entscheidende Rolle bei der Bekämpfung. In intensiven Testreihen von der Floragard Forschungs- und Entwicklungsabteilung in Labor- und Praxisversuchen habe sich Flora-Protect bewährt. Die biologische, wirkungsvolle Strategie von Flora-Protect senke deutlich den Pflanzenschutzaufwand und fördere so das Wachstum der Ertragskultur.

Weiterhin stellt Floragard auf der IPM das neue Netzmittel Flora-Instant Plus vor. Das neue Flora-Instant Plus besitze eine stark verbesserte Langzeit-Wirkformel. Gleich bei der ersten Bewässerung nimmt das Substrat den Angaben zufolge die Feuchtigkeit ausgezeichnet auf. Auch in der Kultur – vor allem nach stärkerer Austrocknung – verbessere Flora-Instant Plus die Wasseraufnahme und fördert die Wasserverteilung im Substrat. Außerdem verhindere es Trockenzonen. So wachsen die Kulturen kontinuierlicher in den Ertrag. Das neue Netzmittel von Floragard wirke schnell und nachhaltig. Während der Kultur werde Flora-Instant Plus nicht so leicht ausgewaschen und eigne sich für alle Bewässerungssysteme.

Kontakt: Floragard Vertriebs GmbH für Gartenbau, Gerhard-Stalling-Straße 7, 26135 Oldenburg, Tel.: 04 41-20 92 - 2 56, Internet: www.floragard.de.