Messen

Wildgehölze und Hecken-Pflanzen

Hans Reinke (25462 Rellingen) produziert Wildgehölze und Forstpflanzen im Topf. Außerdem hat die Baumschule ein breites Sortiment an Ziersträuchern.

Frei wachsende Hecken können als Blütenhecken gepflanzt werden – je nach Pflanzenart erreichen sie schnell eine Breite von bis zu drei Metern. Windschutzhecken hingegen schaffen die gewünschte Beruhigung in der freien Landschaft oder im Privatgarten. Sie können aus heimischen, strauchartigen Gehölzen oder auch aus Blütensträuchern gebildet werden. Hohen Zierwert und ökologischen Nutzen haben geschnittene Hecken. Durch das dichte Geäst und die Belaubung seien diese Hecken ein ideales Vogelschutzgehölz.

An Baumschulen und andere Abnehmer liefert Reinke Forstgehölze im Quick-Pott HR. Produziert werden durch Aussaat vermehrte Koniferen und Laubgehölze. Die Vorteile des Systems seien ein schnelles An- und Weiterwachsen, eine verkürzte Kulturzeit, eine Minimierung der Ausfälle bei der Weiterkultur, eine einheitliche hohe Qualität und eine gleichmäßige Faserwurzelbildung.

Durch den Einsatz des ökologischen Weichwandcontainers (WwCo) werde ein sich?res An- und Weiterwachsen erzielt. Der Biocontainer sei nach kurzer Zeit im Boden verrottet. Bei den Wildgehölzen reiche die Angebotspalette im WwCo 1 l vom Acer campestre bis zum Viburnum lantana. Ebenfalls im WwCo 1 l gebe es das gesamte Forstpflanzensortiment von Reinke. Darüber hinaus produziert die Baumschule Abies, Larix und Pinus sowie Pseudotsuga (Douglasie).

Kontakt: Hans Reinke GbR - Baumschulen, Pinneberger Straße 80, 25462 Rellingen, Tel.: 0 41 01-38 36 71, E-Mail: reinke.baumschulen@t-online.de, Internet: www.baumschule-reinke.de.

• Halle 11, Stand 601