Messen

Zerkleinern in einem Durchgang

Vermeer Manufacturing Company präsentiert auf der Demopark den HG200, einen kompakten Horizontalzerkleinerer für die Materialverarbeitung unter beengten Platzverhältnissen. Der HG200 erweitert die Produktlinie der Horizontalhäcksler von Vermeer und biete eine Alternative zu herkömmlichen kompakten Strauchwerkhäckslern, denn er verarbeitet Strauchwerk in einem einzigen Arbeitsdurchgang zu Mulch.

Der HG200 wird auf der Plattform des Vermeer BC1000XL-Häckslers produziert. Der Antrieb erfolgt durch einen Cummins-Turbodieselmotor mit 63 kW (85 PS). Mit einem Gesamtgewicht von 2 495 Kilogramm könne dieser HG200 von einem Kleintransporter gezogen werden. Die wartungsfreundliche Hammerwerktrommel liefere eine optimale Zerkleinerungsleistung. Die Trommel kann nach eigenen Angaben auch Material mit kleineren Fremdkörpern wie Nägel, Kies, Steinstücke, Schrauben, Glas- und Kunststoffstücke verarbeiten. Die Abdeckung direkt oberhalb der Trommel und die mittige Siebverriegelung ermöglichen dem Bediener den leichten Zugang für die tägliche Wartung und den Austausch der Hämmer und Siebe. Das Gerät ist serienmäßig mit dem patentierten SmartFeed-System ausgestattet. Hierbei handelt es sich um ein Steuerungssystem für den Materialeinzug, das die Zerkleinerungsleistung erhöht. In Abhängigkeit von der Drehzahl werden die Einzugswalzen und das Einzugsband automatisch vom SmartFeed-Steuerungscomputer gestoppt oder in der Laufrichtung umgekehrt.

Ein weiterer Vorzug des HG200-Zerkleinerers ist der patentierte, kupplungslose PTO-Antrieb. Hierbei werden Leerlauf- und Einkuppelungsmechanismus verbunden, damit die Trommel nicht bei hoher Drehzahl eingekuppelt wird. So werde das Risiko teurer Reparaturen am Antriebsstrang minimiert.

Das Einzugsband ist 43 Zentimeter breit und 1,20 Meter lang. Zusätzlich ist ein 61 Zentimeter langes Verlängerungsstück erhältlich, um mehr Material auf das Einzugsband laden zu können. Nach der Materialverarbeitung können die Bediener das Material über Querförderbänder in Container oder andere Fahrzeuge entladen oder in Schwaden ablegen. Zur Entfernung metallischer Fremdstoffe aus dem Endprodukt kann das Entladeband mit einem optionalen Magnetabscheider ausgestattet werden. Metall wird automatisch herausgezogen und direkt in den Auffangbehälter unter dem Band entsorgt.

Die Vermeer Baumstumpffräse SC252 zeigt sich auf der Demopark in neuem Design und mit einem leistungsstärkeren Kohler Motor mit 20,1 kW (27 PS). Das Auto-Sweep-System ist Standard und steigert laut Veremeer die Produktivität, während der Verschleiß am Antriebsstrang reduziert wird. Eine 48 Zentimeter große Schneidscheibe mit Pro-Series-Meißeln fräst sich durch die Baumstümpfe. Die optionale Doppelbereifung verbessere die Tragfähigkeit auf weichen Böden. Das Schaltpult ist übersichtlich. Die hydraulischen Steuerungen sind zur präzisen Abfederung der Schwingung des Fräsrades konstruiert, um maximale Produktionsergebnisse mit einer minimalen Anstrengung der Maschine zu erreichen. Die Schneidradbremse ist in die Kupplung integriert und tritt bei Abschaltung des Fräsrades automatisch in Kraft. Dadurch kommt das Schneidrad innerhalb weniger Sekunden zum Stillstand. Die optionale Doppelbereifung verbessere die Tragfähigkeit auf weichen Böden.

Mit einer Breite von 89 Zentimetern sei die SC252 auf engstem Arbeitsraum manövrierfähig. Aufgrund des übersichtlichen Bedienpults werden Verwechslungen beim Betrieb der Maschine vermieden. Durch die hydraulischen Steuerungen werden beste Arbeitsergebnisse erzielt und der Maschinenverschleiß minimiert. Die SC252 mit abnehmbarer Vorderdeichselbaugruppe ermöglicht verschiedene Vorderradoptionen.

Kontakt: Vermeer Deutschland GmbH, Puscherstraße 9, 90411 Nürnberg, Tel.: 09 11-5 40 14-0, Internet: www.vermeer.de.