Messen

Züchtungswerkstatt Zierpflanzenbau

Neuzüchtungen sind der Motor für einen erfolgreichen Zierpflanzenbau. Deutsche darauf spezialisierte Unternehmen bieten seit langem ein breites Angebot an Neuzüchtungen an und haben sich mit Qualität und Innovation weltweit eine führende Rolle erarbeitet.

Die Züchtungswerkstatt Zierpflanzenbau im ZVG-Infocenter Gartenbau in der Halle 1a (Green City) auf der IPM 2008 wird thematisch einen breiten Bogen rund um dieses Thema spannen. Angefangen bei der Ausstellung von Wildpflanzen, die als pflanzengenetische Ressourcen den Anfang aller Züchtung markieren, über die Charakterisierung solcher Ressourcen mit Hilfe des genetischen Fingerabdrucks. Die klassischen Züchtungsmethoden werden am Beispiel der „Vogel“-Sorten bei Azaleen und der erfolgreichen Kooperation bei Inkarho-Rhododendren präsentiert.

Bei den neuen biotechnologischen Methoden kann sich der Besucher über die Entwicklung von Arthybriden von Cyclamen durch somatische Embryogenese informieren, aber auch erfahren, welche Möglichkeiten die Gentechnik für die Weiterentwicklung von Sorten bietet.

Der Sortenvergleich ist für den Produzenten ein wichtiges Argument bei seiner Auswahl und wird am Beispiel der Primel vorgestellt. Die Möglichkeiten, die innere Qualität von Sorten zu überprüfen, erläutern Experten anhand eines Screeningkonzeptes zur Identifizierung wasserstresstoleranter Rosen.

Für den Züchter ist die Erlangung des Sortenschutzes ein grundlegendes Element seiner Arbeit, sichert dieser ihm doch das geistige Eigentum und fördert über Lizenzeinnahmen die Schaffung innovativer Pflanzensorten. Im Rahmen der Züchtungswerkstatt wird dargestellt, welche Voraussetzungen erfüllt werden müssen und welches Verfahren der Züchter durchlaufen muss.

Neben den praktischen Darstellungen zeigt die Lehrschau welche Ausbildungswege in Deutschland für diesen Bereich möglich sind, berichtet über die Bedeutung der Züchtung für die Politikberatung und gibt einen Überblick darüber, wie Züchtungsforschung vom Staat zur Zukunftssicherung gefördert wird.

Die Züchtungswerkstatt Zierpflanzen wird unter Federführung des Zentralverbandes Gartenbau (ZVG) gemeinsam vom Bundesverband Deutscher Pflanzenzüchter und dem Bundesverband Zierpflanzen, mit Unterstützung der Lehr- und Forschungseinrichtungen des Zierpflanzenbaus organisiert.