Messen

Zum Mähen und Putzen

Der Sabo 43-Pro S von der Sabo-Maschinenfabrik eigne sich als Rasenmäher und Putzmaschine zugleich. Er ist optimiert für den Einsatz bei extremen Grasverhältnissen. Verwinkelte Flächen – wie auf Spielplätzen und in Parkanlagen üblich – oder hohes Gras und Wildwuchs seien extreme Anforderungen, die der Sabo 43-Pro S meistere.

Der Rasenmäher ist laut Unternehmen mit einem neuen Motor von Briggs & Stratton ausgestattet. Das Prime–N-Pull-Startsystem pumpe für schnelle, leichte Starts die genaue Benzinmenge in den Vergaser. Unproblematisch starte der laufruhige, kraftvolle 4-Takt OHV Motor mit 3,0 kW/4,1 PS. Wartungsarbeiten seien nicht erforderlich, eine separate Gasbetätigung entfalle. Ein mit Stahl verstärktes Aluminium-Schneidgehäuse und das spezielle Sabo Profimesser arbeiten auch bei härtesten Bedingungen sauber, informiert der Hersteller.

Nach der erfolgreichen Einführung des Kunststoff-Zusatztanks für Profi Rasenmäher mit Heck-Auswurf, werden für die Saison 2005 auch die beiden Profi-Modelle mit Seitenauswurf serienmäßig mit dem Kunststoffzusatztank ausgeliefert. Der stabile Kunststofftank mit sechs Litern Volumen ermögliche eine lange Arbeitszeit ohne nachzutanken. Deutlich verbessert wurde nach eigenen Angaben die Einbaulage des Tanks. Der Einfüllstutzen und der Benzinhahn seien so bei Mäharbeiten vor Beschädigungen geschützt. Schwingungsdämpfende Gummipuffer sorgen für die vibrationsarme Lagerung des Tanks.

Der Sabo 52-Pro S 2 A Plus mit dem Vier-kW-Zweitaktmotor und der Sabo 52-Pro S A Plus mit dem leistungsstarken Vier-Takt OHV Motor von Briggs & Stratton wurden laut Sabo-Maschinenfabrik modifiziert.

Kontakt: Sabo-Maschinenfabrik GmbH, Auf dem Höchsten 22, 51645 Gummersbach-Dieringhausen.