Messen

Fruit Logistica Innovation Award: die Gewinner

, erstellt von

Auch in diesem Jahr wurden mit dem Fruit Logistica Innovation Award (FLIA) herausragende neue Produkte im Obst- und Gemüsesektor gewürdigt – von der Produktion bis zum Point of Sale. Für den Gartenbau interessant sind vor allem zwei der diesjährigen Gewinner.

Über 70 Bewerber, zehn Nominierte, drei Gewinner

Über 70 Produkte hatten sich im Vorfeld für den Fruit Logistica Innovation Award 2018 beworben, zehn Kandidaten durften sich schließlich zwei Tage lang auf der Sonderausstellung im Übergang Halle 20/21 und in Halle B dem Urteil der Fachbesucher in Berlin stellen.

Die meisten Stimmen konnten dabei am Ende die „Pook Coconut Chips“ der deutschen Firma PookSpaFoods sammeln – knusprige, fettfrei verarbeitete Chips aus thailändischer Kokosnuss in drei verschiedenen Geschmacksrichtungen: Original Sea Salt, Mango Sea Salt und Chocolate Sea Salt. Die FLIA-Gewinner sind zudem vegan, glutenfrei und frei von Konservierungsstoffen.

Silber für „frühreife“ Marmande-Tomate

Den zweiten Platz beim diesjährigen Fruit Logistica Innovation Award belegt die für den Gartenbau interessante dunkelbraune Marmande-Tomate ‘Adora’ von HM Clause aus Spanien. Die neue Sorte ist eine robuste, alte gerippte Fleischtomate, die sehr früh reift. ‘Adora’ soll sich von anderen Tomaten durch ihren außergewöhnlich guten und intensiv süß-säuerlichen Geschmack abheben. Ausgezeichnete Haltbarkeit und die Festigkeit der Frucht sind weitere Vorteile.

Ebenfalls für den Gartenbau von Interesse ist der drittplatzierte FLIA-Gewinner, das Graspapier der deutschen Papierfabrik Scheufelen. Das ökologische Verpackungsmaterial eignet sich für Obst und Gemüse und besteht aus bis zu 50 Prozent Frischgrasfaser. Das vollständig recycelbare und biologisch abbaubare Wellpappenrohpapier kann nach Firmenaussagen für Wellpappen- und Linerlagen verwendet werden. 

Deutlich geringerer Wasser- und Energieverbrauch

Durch den Einsatz von Grasfasern als nachwachsendem Rohstoff können Energie- und Wasserverbrauch gegenüber herkömmlichen Zellstofffasern drastisch gesenkt werden. Da Gras im Gegensatz zum Baum nach dem Schnitt schneller wieder nachwächst, ist die Faser zudem ein nachhaltiger Rohstoff.

Der FLIA, der sich laut Messeaussagen zur wichtigsten Auszeichnung der globalen Fruchtbranche entwickelt hat, wurde in diesem Jahr zum 13. Mal verliehen.