Messen

GaLaBau: BGL zeigt Trends für Landschaftsgärtner

, erstellt von

Der Privatgarten steht im Zentrum des Garten[T]Räume-Areals auf der diesjährigen GaLaBau-Messe in Nürnberg. Dabei will sich der Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau (BGL) schwerpunktmäßig den Themen „smart gardening“, „Wellness“ und „Elektrogeräte“ widmen, aber auch für begrünte Vorgärten sensibilisieren.

Themen wie Dach- und Fassadenbegrünungen finden ihren Platz im urbanen Bereich des Garten[T]Räume-Areals. Foto: BGL

Trends im Garten- und Landschaftsbau

Anders als bei der letzten Ausgabe der GaLaBau-Messe, belegt das Garten[T]Räume-Areal des BGL in diesem Jahr den gesamten vorderen Bereich der Halle 3A und bildet damit einen „Vorplatz“ und „Eingangsbereich“ in der Halle. In einer direkt daran anschließenden gebauten und inspirierenden Landschaft will der Bundesverband die unterschiedlichen Trends im Garten- und Landschaftsbau zeigen.

Gegliedert ist der Messeauftritt des BGL in die drei Aufgabenbereiche „Urban“, „Ländlich“ und „Privat“ – wobei letzter, wie bereits erwähnt, im Mittelpunkt des Garten[T]Räume-Areals steht. Gezeigt werden hier Fachwissen und Dienstleistungen der Landschaftsgärtner im Hausgartenbereich. Außerdem soll hier die Piazza integriert sein, die als zentraler Branchentreff dienen soll.

Dach- und Fassadenbegrünungen

Im urbanen Bereich des Messestands soll eine Hochhauskulisse für typische Stadtatmosphäre sorgen und den passenden Rahmen für die Präsentation von Dach- und Fassadenbegrünungen schaffen. Der Fokus in diesem Ausstellungsbereich soll auf den Themenfeldern „Grün in die Stadt“, Elektrogeräte und -mobilität liegen.

Den Abschluss des Garten[T]Räume-Areals bildet der ländliche Bereich mit dem in eine Blumen- und Obstwiese eingebetteten GaLaBau Experten-Forum als zentralem Anlaufpunkt. In 20- bis 30-minütigen Impulsreferaten informieren Fachleute hier zu unterschiedlichen GaLaBau-Themen. Auch die Themenbereiche Renaturierung und Nutzgarten finden in diesem Ausstellungsbereich ihren Platz.

Die Übergänge zwischen den drei Aufgabengebieten sind laut BGL fließend gestaltet und der Stand somit als Ganzes für den Besucher erlebbar.

BGL-Landesverbände und Co. am Messestand vertreten

Neben den Leistungsbereichen des Garten- und Landschaftsbaus sind am Stand des BGL vom 12. bis 15. September unter anderem auch die BGL-Landesverbände, die BAMAKA, die GaLaBau-Service GmbH, die GaLaBau-Finanzservice GmbH und das Ausbildungsförderwerk Garten- und Landschaftsbau (AuGaLa) vertreten.